Delonghi Dedica 685 Problem

Diskutiere Delonghi Dedica 685 Problem im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Guten Tag und schönen Sonntag. Ich bin neu in die Siebträgerwelt eingestiegen und habe mich ungefähr 5 Stunden eingelesen und 5 Stunden Videos...

  1. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Guten Tag und schönen Sonntag.

    Ich bin neu in die Siebträgerwelt eingestiegen und habe mich ungefähr 5 Stunden eingelesen und 5 Stunden Videos geschaut (Coffeness, Kaffemacher usw.) und fühlte mich eigentlich gut vorbereitet.
    Die ersten Versuche mit vorgemahlenen Kaffe und den Doppelsieben der Dedica waren auch sehr gut. Nachdem die Mühle angekommen ist waren die ersten Espressi auch sehr gut (Schwiizer Schümli Arabica, frisch geöffnet, der war noch vom KVA übrig). Habe dann ein Einwandiges Sieb und besseren Kaffe versucht (Tegernseer Rösterei der Pate). Nun bin ich etwas am verzweifeln, die 250gramm Bohnen sind schon fast aufgebraucht und ich bekomm keinen Espresso mehr hin.

    Mahlgrad angepasst und verschieden stark getampt, mehr Mehl und weniger Mehl (14-19gramm) versucht. Ich habe immer einen feuchten Puck, beim öffnen des Siebträgers ist noch Druck in der Kammer und etwas Kaffemehl und Wasser spritzen raus. Selbst wenn ich ohne Kaffemehl den Siebträger einsetze und kurz Flashe (um den Siebträger vorzuwärmen), bleibt Wasser im Sieb zurück. Der Kaffe schmeckt bitter und unausgewogen.
    Einmal war er geschmacklich etwas besser, da habe ich getampt und nochmal nachgefüllt und wieder getampt, weil ich versuchen wollte den Headspace zu verringern. Dann hat es die Maschine aber kaum geschafft Wasser durch den Puck zu drücken und ich habe vor dem Ende abgebrochen. Er war dafür auch etwas sauer, also typisch für eine unterextraktion. Auch hier wieder Druck auf der Kammer und Wasser spritzt.

    Den Vorherigen Kaffe habe ich bis jetzt nicht wieder versucht. Bin so langsam am rätseln ob die Maschine einen Defekt hat? Mit dem vorherigen Kaffe waren die Pucks zwar auch nie 100 Prozent trocken, aber der Kaffe schmeckte wenigstens

    hier mein Setup:
    Delonghi Dedica 685
    Delonghi 51mm Tamper
    Joe Frex Kaffeewaage
    Eureka Mignon MCI (ca auf Mahlgrad 2,5)

    für ein paar Tipps wäre ich dankbar.
     
  2. #2 LeckerTee, 31.01.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    91
    - Den Puck bekommst du trockener, wenn du etwas wartest, bevor du den Siebträger ausspannst (10-15 s).
    - Etwas verbleibendes Wasser im leeren Sieb ist normal, kein Problem.
    - Wichtig ist, dass der Kaffee der Rösterei frisch aber nicht zu frisch geröstet ist. Er sollte vor 2 Wochen bis 2 Monaten geröstet worden sein.

    Um ins Thema reinzukommen, brauchst es etwas Geduld und nicht zu hektisch Parameter ändern.
    Vorschlag: Nehme 14 g im 2er Sieb (mit einfachen Boden) und passe den Mahlgrad an, bis du in etwa 25 s etwa 50 ml in der Tasse hast. An den Werten muss man sich nicht sklavisch festhalten, aber sie sind eine gute Orientierung für den Anfang.
    Die EC685 hat eine eingestellt Präinfusion. Da sollten die 25 s ab dem Einsetzen der Pumpen zum eigentlich Bezug gezählt werden.

    Ansonsten werden dein Frage alle in der KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee beantwortet. Dort einlesen bringt mehr als Tutorial Videos zu schauen.
     
  3. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    102
    und kauf dir erst mal ein ganzes kilo von guten bohnen (nicht super gut, das ist zu teuer) aber vielleicht um 20-25€ das kilo. wenn du immer mit unterschiedlichen 250gr chargen rum machst beim kennenlernen, dann ist das nix

    und beim ausspannen mal ruhig richtung 30 sekunden warten, dann sollte der furztrocken sein und flutscht schön raus



    die waage kostet ja so viel wie der siebträger :p:p:p
     
  4. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Danke schonmal für den Tipp. Kannst du mir auch beantworten warum noch Druck in der Kammer ist beim ausspannen? Somit spritzt immer Kaffe und Wasser in die Tasse wenn ich ausspanne. In diversen Videos in denen auch die Dedica behandelt wurde empfohlen zu zählen ab dem ersten Wasserkontakt, also ab Pre-Infusion, die eingeschlossen bin ich bei ca. 27 Sekunden. Wassermenge hatte ich so auf 47 Gramm nach dem Bezug eingestellt. Problem bei dem 2er Sieb ist, dass der Tamper glaube nicht komplett verdichtet, da sich das Sieb nach unten verjüngt und dann der Rand des Pucks nicht Plan anliegt. Deswegen hatte ich eher mehr Mehl versucht. Kann auch mal nen Foto davon machen wenn’s hilft. Hatte irgendwo gelesen es soll nicht so viel Platz zwischen Brühgruppe und Kaffemehl sein.
     
  5. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    102
    der druck muss ja irgendwo hin, bei thermoblöcken konzep-bedingt (geht auch mit viel aufwand anders) geht das nur durch den puck.
    daher einfach warten, stört ja keinen.

    ich bin der meinung der timer sollte immer ab umlegen des schalters zählen, weil ab dem zeitpunkt wasser in kontakt mit dem kaffee ist, ab hier beginnt das brühen.


    ziel mal auf 30s ab umlegen des schalters. aber steuer halt eigentlich nach gewicht und beobachte nur die zeit. ratio auf maximal 2,5 würde ich behaupten.



    beim tampen kannst du es zuerst mal leicht eiernd versuchen, dann kannst du den rand "vorverdichten" und dann einmal alles fest runter.

    aber ja, wenn das sieb so blöd ist, dann musst du wirklich den absoluten sweet spot aus füllhöhe und mahlgrad finden, ist aber möglich.
    wenn du nicht tampen kannst mehr kaffee, dafür nen tick grober. wenns zu voll ist, dass du nicht mehr einspannen kannst, dann weniger kaffee und dafür feiner
     
  6. #6 LeckerTee, 31.01.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    91
    Grundsätzlich wird der Siebträger nicht ausgepannt, solange die Tasse unter dem Siebträger steht.

    Welches Sieb verwendest du denn? - Das 2er Sieb von Graef verjüngt nicht im Durchmesser.
    Gleichmäßig tampern ist wichtig. Sonst zerschießt das einströmende Wasser den Puck und du hast massives Channeling.
    Ein Foto von getamperten Kaffee im Siebträger und von der Tasse nach dem Bezug, hilft auf jeden Fall, um was beurteilen zu können.
     
  7. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    102
  8. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Ok ich versuche mal weiter und kaufe morgen einen etwas preiswerteren Kaffe und dafür mehr. Ich war vom den ersten Erfolgen so beeindruckt, dass ich gleich hochwertigsten Kaffe versuchen wollte.
    Eigentlich hatte ich die graef Siebe bestellt, die sind aber auf dem Versandweg verloren gegangen, sollten aber bald nachgeliefert werden.
    Also ich habe für mich verstanden auf den Puck und den Druck in der Kammer erstmal nichts zu geben (das führte mich zu der Annahme es liegt ein Defekt vor). Hauptsache es kommt unten ordentlich raus und die Zeit stimmt am Ende mit ca. 30 Sekunden und einer Ratio von 2,5.
     
  9. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
  10. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Und hier die gewünschten Bilder. Meines Erachtens etwas zu wenig Mehl, habe dafür den tamper etwas verkantet, damit die Ränder auch fest sind (tamper war am anschlag). Dieser Bezug war auch nichtmal so schlecht, aber noch nicht gut. Was auf jeden Fall geholfen hat, ist kurz zu warten bevor ich den siebträger raus nehme, dann war auch kein Druck drauf und das Wasser weg. Dieser Tipp war schonmal sehr gut. Was meint ihr, mehr Mehl und feiner mahlen?

    das erste Bild ist das Wasser das stehen bleibt nach dem flushen vom siebträger
    BA9ACE85-00AF-4610-9AE8-BD2C0A65A522.jpeg 72774B84-83F7-4D7E-A8B3-07BEEDC27884.jpeg 57CC4A9E-361D-45E4-A353-47A007042DD8.jpeg 7B7BA6B8-718E-4B68-9EC1-02CE80ED380E.jpeg 36C8F3B0-9222-4D44-836F-0A2C8B682FFB.jpeg 195225C9-3372-4BF9-BE6F-DE5EB3CD594C.jpeg CCB5C8A6-F536-4B98-B013-5D21AA6671FE.jpeg 7E81DEFE-8BF0-48A7-BC90-9B7DA54164E0.jpeg BA9ACE85-00AF-4610-9AE8-BD2C0A65A522.jpeg 72774B84-83F7-4D7E-A8B3-07BEEDC27884.jpeg 57CC4A9E-361D-45E4-A353-47A007042DD8.jpeg 7B7BA6B8-718E-4B68-9EC1-02CE80ED380E.jpeg 36C8F3B0-9222-4D44-836F-0A2C8B682FFB.jpeg 195225C9-3372-4BF9-BE6F-DE5EB3CD594C.jpeg CCB5C8A6-F536-4B98-B013-5D21AA6671FE.jpeg 7E81DEFE-8BF0-48A7-BC90-9B7DA54164E0.jpeg
     
  11. #11 LeckerTee, 31.01.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    91
    Der Puck sieht nicht nach Channeling aus, das ist gut.
    Aber er sieht schief aus. Falls das nicht nur auf dem Foto so aussieht, würde ich versuchen gerader zu tampern.

    Die Kombi aus nicht so gut passendem Tamper und dem recht großen Sieb ist ungünstig.

    Das könnte aber auch ein Puckbild einer sehr frischen Röstung sein.
    Wie alt ist die denn?

    Das ist zu viel Wasser, das im leeren Sieb verbleibt. Das Sieb scheint nicht optimal zu sein.
    Die Füllmenge des Siebes sieht in Ordnung aus. Mehr muss nicht. Dass so viel Wasser übrig bleibt, heißt das Sieb an sich hat schon erhöhten Strömungswiderstand.
    Du kannst probieren feiner zu mahlen, aber das könnte zum Stopfen führen.
     
    Eureka gefällt das.
  12. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Der Puck auf dem Teller ist die Unterseite, deswegen sieht das vielleicht schief aus. Das neue Sieb ist schon bestellt, hoffe mal mit dem wird es besser. auf dem Kaffe steht, Röstdatum ist 6 Monate vor MHD und das ist 15Juni21, also sollte der Kaffe vor etwa 2 Wochen geröstet worden sein.
    ich werde also die verbleibenden Bohnen feiner mahlen und dann einen anderen Kaffe versuchen. Was ist den optimal für ein Röstdatum bis zum Verbrauch? Dachte immer je frischer desto besser.
     
  13. #13 Stutzer, 31.01.2021
    Stutzer

    Stutzer Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    3
  14. #14 LeckerTee, 31.01.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    91
    2 Wochen nach Röstdatum ist in der Regel optimal.
    Wenn die Bohnen zu frisch sind, gasen sie noch aus und sind tw. nicht homogen. Danach verlieren sie halt nach und nach an Geschmack.
    2-6 Wochen nach Röstung ist also gut.
    Ich komme bei deinen Bohnen auf 15. Dez 2020, also 6 Wochen, passt auch gut.
    Würde in das Sieb mit dem Tamper nicht mehr so viel Aufwand stecken.
    Eine sehr gute Modifikation für die EC685 ist übrigens noch den Boden des Siebträgers abzuschneiden. Gut für den Geschmack und man kann direkt beim Bezug sehen ob die Parameter passen.
    (siehe der lange Thread Kmix vs. EC680)
     
    Eureka gefällt das.
  15. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Sorry ja Dezember, hab mich vertan. Ich hab auch schon einen nach unten hin offenen Siebträger bestellt, kommt aber aus China dauert also noch etwas :)
     
  16. #16 LeckerTee, 31.01.2021
    LeckerTee

    LeckerTee Mitglied

    Dabei seit:
    28.11.2015
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    91
    @Stutzer: Das sind die üblichen Probleme, die man am Anfang hat. Dazu wird alles im Kaffee Wiki erklärt und es Dutzende Einsteigerthreads zur EC680/685 hier, in der genau dein Problem und genau die Lösung dazu besprochen wird.

    Im anderen Thread steht, dass du Industrie Kaffee (Illy) verwendest. Damit ist alles möglich. Kann sein dass man damit eine ordentliche Extraktion hinbekommt, kann sein, dass nicht.
    Diese Kaffees sind für Mokkakocher (Bialetti und Co) gedacht.
     
    Stutzer gefällt das.
  17. #17 Eureka, 31.01.2021
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2021
    Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
  18. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    102
    Und wenn der tamper beim neuen Sieb immer noch verkantet, dann musst du wohl eine Nummer kleiner kaufen
     
  19. Eureka

    Eureka Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2021
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    85
    Ok werd ich machen, gemäß Beschreibung sind die aber plan.
     
  20. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    358
    Zustimmungen:
    102
    ja, eine minimal entformschräge ist aber drauf (herstellungsbedingt)

    und wenn der durchmesser von deinem tamper 0,5-1mm zu groß ist, dann kann das schon zu problemen führen
     
Thema:

Delonghi Dedica 685 Problem

Die Seite wird geladen...

Delonghi Dedica 685 Problem - Ähnliche Themen

  1. Problem mit DeLonghi Dedica EC.685

    Problem mit DeLonghi Dedica EC.685: Hallo Forenmitglieder, als Umsteiger von Kapselkaffee haben wir uns als Einsteigersiebträger eine Dedica EC.685 gekauft. Dass man eine ganze Zeit...
  2. DeLonghi EC680.M Dedica mit Illy - Problem

    DeLonghi EC680.M Dedica mit Illy - Problem: Ich habe vor 2 Wochen eine EC680 gekauft und mit Segafredo und Lavazza erfolgreich getestet. Ich bin mit den Resultaten zufrieden. Bei einem...
  3. Delonghi Dedica EC685 zu kalt?

    Delonghi Dedica EC685 zu kalt?: Hallo zusammen, ich weiß noch ein neuling hier im Forum und noch ein neuer Thread zur Delonghi Dedica EC685. Es tut mir leid. Ich habe lange mit...
  4. [Erledigt] Suche Anfängerset Delonghi Dedica EC 685

    Suche Anfängerset Delonghi Dedica EC 685: Hallo! Ich möchte in die köstliche Welt des Espresso eintauchen. Als Anfänger will ich mit der Delonghi Dedica 685 anfangen. Hat Jemand...
  5. DeLonghi Dedica EC 685 echt nur was für Hobbybastler?

    DeLonghi Dedica EC 685 echt nur was für Hobbybastler?: Moin, ich lese und lese - und stelle jetzt mal ganz resigniert die Frage: So eine DeLonghi EC 685 - kann man die wirklich erst sinnvoll benutzen...