Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

Diskutiere Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hab hier auch noch ein Quickmill-Expansionsventil gefunden das angeblich in die Orione, Cassiopeia, 820, etc, passt: click Kennt das wer? Ist das...

  1. #501 Santelmo, 30.10.2020
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    427
    Ja, das ist ein Expansionsventil, allerdings nicht regelbar. Ich hatte es mal verbaut und meine, dass es den Druck auf ja 13 bar geregelt hat. Leider kann ich mich nicht mehr genau erinnern. Damals wusste ich übrigens noch nicht, dass man bei den Vibras mehr als 9 bar anpeilen sollte, und wegen der Feder im Rückschlagventil noch mal ca. 1 bar oben drauf. Ich hatte es daher zurückgegeben.

    Nun würde mich auch interessieren, wie es mit den von Dir verlinkten Modell funktioniert. Daher probiere Du es doch gerne auch noch mal aus und berichte.

    Meine anfängliche Begeisterung vom Isomac hat sich übrigens ganz schön gelegt. Das Verstellen ist ein Graus. Eine halbe Umdrehung raus hat nie die zuvor reingedrehte halbe Umdrehung wieder ausgeglichen. Und die Einstellung hält nicht. Ich habe mich sehr gewundert, warum der Espresso im Büro so unangenehm extrem und "scharf" schmeckt. Irgendwann hab ich dann zufällig bei zu fein gemahlenem Espresso gesehen, dass das Manometer wieder knapp 15 bar anzeigt. Das Ventil hat sich also von selbst verstellt (ich frage mich wie, so schwergängig wie das ist). Und dann sorgt es noch dafür , dass die Maschine hässlich (unregelmäßig) klingt beim Bezug.

    Wenn das von Dir verlinkte für konstante 11 - 12 bar sorgt, würde ich es auch wieder damit probieren.
     
  2. uboot

    uboot Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hm... bin gerade noch auf den Thread hier gestoßen wo jemand behauptet dass das PL087000VA "Quickmill Expansionsventil" nur ein Entlüftungsventil ist: Einfaches Expansionsventil für diverse Quickmill Maschinen?

    Werde daher eher auf das bewährte Domobar-Expansionsventil setzen.... Sobald ich die passenden Verbindungsteile gefunden habe, siehe mein letzter Post.

    Ne stärkere Pumpe scheint ansonsten niemand hier für sinnvoll zu halten bis auf @pz1972: Stärkere Pumpe einbauen?

    ...deshalb bleibt's bei ner EP5.
     
    Warmhalteplatte gefällt das.
  3. #503 Warmhalteplatte, 30.10.2020
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    1.127
    Dürfte ein Pumpenkit/Entlüftungsventil sein, kein Expansionsventil.

    EDIT: uboot war schneller :)
     
  4. uboot

    uboot Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Hat jemand noch ne Idee wie ich an den Eingang vom Domobar-Ventil nen 6/4er Teflonschlauch ranbekomme? Müsste irgendwas mit Mutter sein...
     
  5. #505 Santelmo, 30.10.2020
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    427
    Dafür spricht die nur sehr kleine Öffnung in der Schlauchtülle.

    Wofür ist das denn so ein Entlüftungsventil an der Pumpe gut? Um bei leerem Tank angesaugte Luft herauszubekommen?

    Und warum wird das dann quasi überall als Expansionsventil angeboten, auch bei XXL?
     
  6. #506 Warmhalteplatte, 30.10.2020
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    1.127
    Mit sowas? CK-SCHLAUCHVERSCHRAUBUNG - MANOMETERVERSCHRAUBUNG | 1/8" INNENGEWINDE, 3,28 €

    @Santelmo
    Wird komischerweise immer wieder so genannt, ist aber wohl wirklich nur dafür da, dass mit angesaugte Luft abgegeben wird. Hier gibt es einige Infos: Ulka Pumpenkit (Entlüftungsventil) überflüssig?
     
    Santelmo gefällt das.
  7. #507 uboot, 06.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2020
    uboot

    uboot Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    So, liebe Leute - ich hab's hinbekommen und ähnlich umgesetzt wie @Berbua:
    einbaulage.jpg einbaulage2.jpg
    (Der Telfonschlauch wurde final unterhalb des Membranreglers (weißer "Pilzkopf" auf der Pumpe) verlegt.)

    Hier ist meine Teileliste bei avola-coffeesystems :

    8062498 - EXPANSIONSVENTIL BYPASS VIBIEMME DOMOBAR

    8063249 - Y- STÜCK SCHLAUCHVERBINDER Ø6MM
    8006716 - SILIKONSCHLAUCH ø 4x7 SHORE 60 - 1 METER

    8022397 - VERBINDUNG GERADE 1/8 AUSSENG ø 6/4
    8006801 - PTFE-TEFLON-ROHR ø 4x6 mm - 1 Meter
    8063838 - WINKELANSCHLUSS 1/8A ø 6/4

    Da ich nicht in mehreren Shops bestellen wollte, habe ich von 5/3 auf 6/4mm Teflonschlauch umgerüstet (zumal 5/3mm Teile schwer zu bekommen sind....). Beim Lösen der alten Verbindung am Magnetventil muss man unbedingt mit 14er Maulschlüssel gehenhalten damit nichts abbricht (beim Anbringen der neuen natürlich ebenfalls...):

    magnetventil.jpg

    Den Dampf-Thermoblock wollte ich erst abstecken, aber da die Kunststoffisolierungen über den Steckern durch die Hitze extrem spröde geworden sind und leicht zerbrechen, hab ich's lieber gelassen. Ging auch so.

    Man muss sich ein bischen Gedanken machen in welcher Reihenfolge man die Teile montiert um nicht beim nächsten Teil die bisherigen Verbindungen unnötig zu belasten. Zuerst habe ich den Y-Verbinder in den bisherigen Silikonschlauch am Magnetventil "eingeschleift" sowie den Teflonschlauch-Verbinder am Magnetventil befestigt, danach den Winkelverbinder am Expansionsventil montiert, danach das Ventil auf den Membranregler geschraubt und den Silikonschlauch abgelängt und mit Kabelbinder am Ventil montiert. Anschließend dann den Teflonschlauch abgelängt und montiert.

    Den Druck habe ich mit Silikon-Blindfilter / Blindsiebeinsatz (3,5EUR bei Ebay inkl Versand, funzt super!) erstmal auf 11bar eingestellt und dann den Mahlgrad für Single-Shot angepasst. Hat super funktioniert - Espresso läuft jetzt problemlos mit 9..10 bar in 25s durch und schmeckt deutlich armarettomäßiger. Kein Vergleich zu vorher wo ich mit mindestens 14 bar arbeiten musste und oft das Sieb verstopfte und die Maschine sich dann mit 15..16bar auf Anschlag herumgequält hat.

    Hab jetzt deutlich den Eindruck, viel mehr Kontrolle über die Durchflusszeit gewonnen zu haben, z.B. über's Tampern. Vorher musste ich so fein mahlen dass man sich Tampern gar nicht trauen durfte um keine Verstopfung zu riskieren. Bei Singleshot zumindest. Und bei minimal gröberem Mahlgrad hatte man selbst durch starkes Tampern kaum eine Chance, eine vernünftige Durchlaufzeit hinzubekommen.
     
    Zuvca und Flynn gefällt das.
  8. Flynn

    Flynn Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    nach längerem warten habe ich mich jetzt auch entschieden meine QuickMill 3004 Cassiopeia einem Expansionsventil-Mod zu unterziehen. Der zu hohe Brühdruck bzw die zu hohe Durchflussrate (bei normalem Druck) ist mir schon länger ein Dorn im Auge und ich hoffe mit dem Ventilmod bessere Ergebnisse zu erzielen als es ohne möglich ist.

    Glücklicherweise hat @uboot seinen Mod gerade erfolgreich abgeschlossen und das (und die ausführliche Anleitung von @Berbua) werde ich mir zum Vorbild nehmen.

    Ich hätte dann auch direkt drei Fragen in Richtung @uboot:

    Gehe ich richtig in der Annahme, dass du den geraden 1/8 auf 6x4 Verbinder benutzt hast um den 6x4mm Teflonschlauch an das Magnetventil anzuschließen?

    Im Post von @Berbua meinte dieser, er würde den Teflonschlauch im Nachhinein über den Thermoblock und nicht drunterdurch führen. Wie ist deine Erfahrung und würdest du das vielleicht jetzt auch so tun?

    Meinst du es ist sinnvoll andere Schläuche in der Maschine zu erneuern/ändern?

    Auch vielen Dank an euch für die detaillierten Teilelisten und Anleitungen, das macht es einem wirklich sehr einfach :D
     
  9. uboot

    uboot Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    3
    Richtig ;)

    Ich habe darauf geachtet dass das Wasser in den Schläuchen nach unten hin ablaufen kann damit die Entwässerung funktioniert. Kann mir gar nicht vorstellen wie der Schlauch über dem Thermoblock entlang verlegt werden könnte ohne wesentlich länger zu werden... Unten durch ist genug Platz. Kommt halt drauf an wo Du das Expansionsventil hinpacken willst...

    Ersetzt hab ich noch den Silikonschlauch vom zweiten Magnetventil - der hatte nen Knick und deshalb hats den 2. Block nicht sauber entwässert.

    Ansonsten - beim Druck hab ich das Ventil letztendlich auf 10bar eingestellt und fahre damit am besten - konsistenter Durchfluss bei 1er und 2er Sieb in 25s bei 9.5bar Druck.
     
  10. Flynn

    Flynn Mitglied

    Dabei seit:
    02.12.2020
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die Antworten, jetzt warte ich mal auf die Teile :D
     
  11. #511 coffeeconti, 20.12.2020
    coffeeconti

    coffeeconti Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    12
    Liebes Forum,

    nachdem ich hier viele inspirierende Beiträge gelesen habe, wollte nun auch ich meine kleine Umbaumaßnahme vorstellen. Vor einigen Tagen habe ich in meine Quickmill 0820 ein Expansionsventil von ECM eingebaut. Dabei bin ich im Grunde genommen den selben Weg gegangen, allerdings hat mich die mehrfach angesprochene negative Geräuschsentwicklung abgeschreckt, weshalb der Perfektionist in mir durchgedrungen ist und ich die bereits vorgestellte Lösung etwas abgeändert habe.
    Wie bereits angesprochen habe ich nicht das Expansionsventil von der Vibiemme Domobar verwendet, sondern das von ECM(ich glaube von der Classika). Vorteil von diesem Ventil ist, dass man es mit einem Schraubenzieher ganz einfach manuell verstellen kann. Um die Schwingung der Vibra-Pumpe nicht zu erhöhen, habe ich das Ventil nicht direkt an den Membranregler angebracht. Wie ihr hoffentlich auf den Fotos erkennen könnt, habe ich den kleinen Abstand zwischen Pumpe und Ventil mit einem Teflonschlauch überbrückt. Natürlich ist das unnötig "verkompliziert", jedoch ist die Maschine im Betrieb nicht lauter geworden und hört sich auch nicht komisch an. Ich bilde mir sogar ein, dass sie ewtas leiser geworden ist aber dahinter steckt keine Evidenz.
    Auch habe ich das Wasser nicht wieder zurück in den Pumpen-Kreislauf geleitet, sondern mit einem Silikonschlauch zurück in den Tank. Dafür habe ich die Öffnung der Kabel verwendet, die oben vom Gehäuse nach unten führen(Siehe Bilder). Funktioniert wunderbar!
    Des Weiteren habe ich vor dem Magnetventil ein Zwischenstück eingeführt, an das ich ein Manometer angeschlossen habe, um den Brühdruck richtig einstellen zu können. Da man das Manometer eigentlich nur für das Einstellen des Expansionsventils benötigt, habe ich den Anschluss des Manometers einfach mit einer Verschlusskappe dicht gemacht(Siehe Bilder). So kann ich einfach hin- und herwechseln, falls ich mal wieder was einstellen muss. Auch das funktioniert wunderbar!
    Der Umbau ist noch nicht ganz fertig, da ich das Expansionsventil gerne noch an das Gehäuse anbringen möchte, um es ganz einfach von Außen verstellen zu können. Ja ich weiß, dafür muss ich bohren aber das wäre eh auf der Rückseite, damit kann ich gut leben ;)
    Eventuell wäre es auch möglich ein Expansionsventil oben anzubringen aber das von ECM ist einfach zu groß. Ich wollte es eigentlich zuerst unbedingt oben anbringen, musste dann aber irgendwann anerkennen, dass es nicht funktioniert bzw. man auch einfach kein Platz hätte Verbindungen festzuziehen.
    Ob sich der Umbau wirklich gelohnt hat, kann ich natürlich erst nach ausgiebigem Testen berichten aber die ersten ein, zwei Versuche(Caffe Cagliari Superoro) waren schon recht vielversprechend, wobei ich auch fairerweise sagen muss, dass man auch ohne diesen Mod - sofern man sich mit der Materie auskennt - aus dieser Maschine guten Espresso bekommt.
    Wünsche euch bis dahin weiterhin guten Kaffeegenuss.

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

    felixsilvestris, Espresso808 und Fränk B. gefällt das.
  12. #512 coffeeconti, 28.12.2020
    coffeeconti

    coffeeconti Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    12
    Der Umbau ist nun fertig. Hier noch ein Bild von der Rückseite der Maschine. Das Ventil ist nun ganz einfach von Außen verstellbar.
    Ich konnte die Tage einige Espressi ziehen und muss sagen, dass die Maschine absolut unauffällig läuft. Man könnte sogar fast denken, dass sie so ab Werk hergestellt wird.
    Für wen ist der Umbau geeignet ?
    Da die kleine 0820 bzw. auch die Orione und co. so simpel aufgebaut sind, würde ich sagen, dass es jeder machen kann. Ich habe für den Umbau an sich eigentlich nur einen Schraubenzieher, 14/13er Maulschlüssel, eine Zange und natürlich die passenden Teile benötigt.

    Vorteile:
    - Weniger anfällig für Channeling
    - Mehr Flexibilität
    Nachteile:
    - Man muss zwei weitere Schrauben lösen, um den unteren Teil abnehmen zu können

    Lohnt es sich geschmacklich?
    Ich denke nicht, dass man hier von besser oder schlechter sprechen kann, sondern grundsätzlich von anders. Man hat mehr Freiheiten beim Mahlgrad, da man jetzt auch gröber mahlen und den Brühdruck darauf anpassen kann. Dadurch kann man den selben Kaffee unterschiedlich betonen und das finde ich sehr spannend. Ich weiß, dass Vieles von dem hier Beschriebenen für die Meisten redundant ist aber ich wollte es nochmal aufgreifen, da der Thread allmählich ziemlich lang geworden ist.

    Viele Grüße
     

    Anhänge:

    mrsll gefällt das.
  13. mrsll

    mrsll Mitglied

    Dabei seit:
    19.03.2020
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    11
    Gefällt mir richtig gut, @coffeeconti! :)

    Nachdem sich ja eventuell der Druck mit der Zeit verstellt, wollte ich bei meiner 0820 mal wieder den Druck kontrollieren. Dfür muss ich aber wieder ein wenig umbauen; deine Lösung ist da sehr viel einfacher. Das mit dem T-Stück vor dem TB werde ich mir wahrscheinlich klauen. Danke für die Anregung!
     
    coffeeconti gefällt das.
  14. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    52
    die idee mit der externen ansteuerung find ich auch cool, aber die optik hm naja

    hat schon jemand das originale OPV von quickmill (ich glaube von der pippa) verbaut?
    die kann man ja relativ schick mit ner überwurfmutter verschrauben.
    Könnte ich mir gut unter dem überhang der orione vorstellen :rolleyes:

    leider ganz schön fies teuer solche dinger, aber bock drauf hätte ich...


    was sind eigentlich die vor und nachteile von den OPV mit 3 anschlüssen gegenüber 2 Anschlüsse?

    [​IMG]
    Quelle: https://cdn.sf-ersatzteile.de/media/image/7a/0a/8a/expansionsventil-fuer-quickmill-pippa-0.jpg
     
    coffeeconti gefällt das.
  15. #515 coffeeconti, 14.01.2021
    coffeeconti

    coffeeconti Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2020
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    12
    Dieses OPV hatte ich auch zuerst auf meiner Liste. Dann habe ich auch ewig nach dem OPV welches in der 3130 bzw. 3140 verbaut ist gesucht, allerdings nichts Passendes als Ersatzteil gefunden. Die Lösung bei den zwei Letztgenannten finde ich natürlich sehr ansprechend, obwohl man auch sagen muss, dass man das OPV eigentlich nur einmal einstellt und dann die Finger davon lässt. In einer Orione bestimmt eine coole Lösung. In einer 0820 leider kein Platz...

    Der Vorteil eines OPVs mit 3 Wegen ist meiner Kenntnis nach nur, dass man es direkt in den Wasserkreislauf itegrieren kann. Das spart Zeit und Geld :D Ob das Auswirkungen auf den Druck hat weiß ich leider nicht, bin kein Techniker.
     
Thema:

Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

Die Seite wird geladen...

Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill - Ähnliche Themen

  1. Einfluss der Bauweise des Siebs auf Espresso

    Einfluss der Bauweise des Siebs auf Espresso: Ich bin auf der Suche nach einem neuen, etwas kleineren Sieb für meine Profitec pro 300. Bei meinen Recherchen habe ich gesehen, dass es bei IMS...
  2. Einfluss des Mahlgrads

    Einfluss des Mahlgrads: Prost miteinander. Nach einigen Experimenten und mittlerweile vielen guten Kaffees plagt mich eine Frage. Ich hatte für mich verstanden dass ein...
  3. (Weiterer) Einfluss der Bloomdauer

    (Weiterer) Einfluss der Bloomdauer: Ich hab lange mit mir gerungen, ob es einen Thread dafür braucht... Wahrscheinlich nicht...doch hier ist er :-) Mit Steep and release Brewern ala...
  4. kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug

    kontinuierliches Channeling // Einfluss von Temperatur auf Kaffeebezug: EDIT: Titel des Threads geändert, da das Thema direkt in eine andere Richtung ging. Hallo nochmal liebes Kaffee-Netz, Ich habe ein totale...
  5. The Pledge / Das Versprechen. Internationale Transparenzstrategie einflussreicher Kaffeeröster

    The Pledge / Das Versprechen. Internationale Transparenzstrategie einflussreicher Kaffeeröster: Partnerschaftliche Beziehungen und finanzielle Transparenz gegen die katastrophale Situation im Kaffeeanbau [IMG] Der lächerlich niedrige...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden