Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

Diskutiere Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Die Gaggia hatte ich vor etwas über einem Jahr neu gekauft und viel in Betrieb. Gefüttert wurde sie mit gutem Wiener Leitungswasser, entkalkt...

  1. micmic

    micmic Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    Die Gaggia hatte ich vor etwas über einem Jahr neu gekauft und viel in Betrieb.

    Gefüttert wurde sie mit gutem Wiener Leitungswasser, entkalkt habe ich sie bisher noch nie!

    Besorgt habe ich Weinsäure (in der Apotheke) für den Alu-Kessel , sowie Zitronensäure für andere Teile.
    Außerdem tauschte ich das Magnetventil aus (einfach so, hatte es mal in einem Ersatzteilladen mitbestellt, es schaut ganz anders aus als das bisher verbaute, viel größer, und werde es mal testen)

    Alle Kabel werden beschriftet und abgesteckt. Im bild ist noch das serienmäßig verbaute Magnetventil zu erkennen.

    [​IMG]

    Vorallem der PID - Temperaturfühler ist wieder schwierig zu lösen, den soll man ja nicht zu viel drehen, hab dann vor allem den Kessel gedreht :)

    Das Kesselöffnen ging dann ziemlich leicht, es war überraschend viel Kalk drinnen für 1 Jahr!!

    [​IMG]

    Der Alu-Kessel hat die Weinsteinsäure sehr gut vertragen, mir wären keine Veränderungen aufgefallen. Dieser Kessel ist ein häßliches Ding, aber das ist wohl standardmäßig so ;-)

    [​IMG]

    So schaut es hinterher aus! Mit dem Alu-Kessel bin ich zufrieden, mit dem Kessel-Unterteil hingegen nicht.

    [​IMG]

    Ich dachte dieser Kessel-Unterteil ist aus Edelstahl oder irgendwas... aber nein, scheint irgendein Messing mit Beschichtung zu sein.
    Man sieht wie sich diese Beschichtung teilweise bereits löst, dieses Teil ist eindeutig von schlechter Qualität und billig. (schade, denn sonst ist die Gaggia genial konstruiert)
    Dem Steigrohr konnt man im Säurebad regelrecht beim rosten zuschauen, nun ist es rot, aber trotzdem schön glatt. Es ist noch gut, ich glaub man kann es noch verwenden

    [​IMG]

    Alles wieder zusammengebaut, hier nun das neue Magnetventil, ein großes Ding :lol:

    [​IMG]

    Die Maschine funktioniert wieder, das neue Magnetventil ist wirklich laut beim Einschalten, und irgendwie hat sich das verhalten der Maschine verändert, der erste Kaffee ging völlig daneben. Ich brauchte einen feineren Mahlgrad im vergleich zu früher, dann war der Espresso gut! Ich muss mal messen ob sich der Brühdruck verändert hat, das mache ich demnächst!

    Zum Abschluß noch ein Experiment:
    Ich dachte die Standard-Duschplatte ist aus Alu. Also wollte ich natürlich testen was die Zitronensäure mit dem Alu macht......
    Der Tropfen ist reine (!) Zitronensäure, sehr stark, nichts passiert!!!
    Ich kratze extra noch auf dem Aluminium herum um die Oxidschicht zu zerstören, aber nichts passiert, überhaupt keine Veränderung, als ob es ein Wassertropfen ist. Hmmm, was mache ich falsch ??

    [​IMG]

    lg
     
    And-Y gefällt das.
  2. sw7600

    sw7600 Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2010
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    12
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    sieht doch alles gut prima aus, wieso möchtest du jetzt das deine duschplatte einen macken abkriegt ?


    denk mal über ein umrüsten der duschplatte von alu auf messing um nach. hatte ich gemacht bei meiner gaggia paros und war sehr zufrieden.


    grüsse
     
  3. #3 HHarlekin, 27.08.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    Hi "micmic",

    wenn Zitronensäure ein Teil wie die Aluplatte angreift ist das kein Minutenprozess, sondern es geht über einen deutlich längeren Zeitraum.
    Btw: Nicht nur zu scharfe Säure greift Alu zu schnell an, auch Kaffeefettlöser ist zu aggressiv für Alu.

    D. h.: Wenn du mit Kaffeefettlöser ab und zu rückspülst dauert das nur Minuten, das macht der Alu-Duschplatte idR nichts.
    Würdest du sie aber in Kaffeefettlöser über Nacht einlegen, würdest du sehr wohl Folgen sehen.
    Würdest du die Aluplatte über Stunden in Zitronensäure legen, würde sie auch reagieren.
    Deshalb sollen z. B. zum Entkalken ja gerade mildere Säuren wie Weinsteinsäure verwendet werden, oder auch Amidosulfonsäure, weil die Reaktion dann sehr viel langsamer erfolgt, wodurch der Aluboiler eben länger hält als wenn er einem aggressiven Stoff wie Zitronensäure ausgesetzt würde.

    Unzählige Boardie haben das alles schon mal durch.
    Wg. der Notwendigkeit des "speziellen" Umgangs mit einem Aluboiler ist auch mal irgendwann dieser Beitrag im Kaffee-Wiki entstanden:

    Aluboiler entkalken

    Auch das Thema Kaffeefettlöser und Alu hat mancher mal vor langer Zeit getestet mit beeindruckendem Ergebnis:

    http://www.kaffee-netz.de/grunds-tzliches/56551-greift-fettl-ser-wirklich-aluminium.html


    Zum Schluß möchte ich dir danken für die ausführliche Darstellung deiner manuellen Entkalkung, sowas ist immer wieder mal sehr hilfreich.

    Grüße
     
  4. #4 Ranger Kevin, 27.08.2013
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.050
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    @micmic

    Darf ich fragen, was für einen Härtegrad ihr in Wien im trinkwasser habt?
    (gibt es die "Grad Deutscher Härte" bei euch überhaupt? :lol:)
     
  5. micmic

    micmic Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    die Messingduschplatte habe ich doch schon längst, aus dem Grund macht es mir nichts aus die Alu-Duschplatte zu opfern

    Übrings gab es auch nach stundenlangem warten mit der hochprozentigen Zitronensäure keine Reaktion... hm
     
  6. micmic

    micmic Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    @Ranger Kevin
    laut dieser Webseite : Ergebnisse von Trinkwasserberprfungen
    ... hat das Wasser bei mir 7.3° deutsche Härte (zweite Hochquellenleitung)
    (ja sowas wie "österreichische Härte" gibt es leider nicht , würde aber gut klingen :)

    lg
     
  7. #7 Ranger Kevin, 27.08.2013
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.669
    Zustimmungen:
    2.050
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    Interessant, es gab ja auch damals bei den Versuchen mit dem alkalischen Reiniger bereits die Vermutung, dass es sich dabei um eine Legierung und nicht um reines Alu handelt... möglicherweise wird sie ja dadurch Säureresistent?
     
  8. #8 HHarlekin, 27.08.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    Nunja, wenn man Alu unter Säure setzt, heißt das nicht, daß dann alles qualmt und zischt, weder gleich noch am nächsten Tag.
    Ein entsprechend ausgerüsteter Labormitarbeiter würde womöglich zu anderen Aussagen kommen als unsereiner nach einfacher "Sichtkontrolle", z. B. über den Gehalt von Aluminiumsalzen in dem Tropfen Zitronensäure.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Aluminium#Verpackung_und_Beh.C3.A4lter

    Zitat:"Aus Aluminium werden auch Kochtöpfe und andere Küchengeräte, wie die klassische italienische Espressokanne, sowie Reise- und Militär-Geschirr hergestellt.
    Die Aufbewahrung und Zubereitung von säurehaltigen Lebensmitteln in Aluminiumbehältern beziehungsweise -folie ist problematisch, da es dabei lösliche Aluminiumsalze bildet, die mit der Nahrung aufgenommen werden. Aluminiumschichten in Verpackungsmitteln werden daher häufig durch eine Kunststoffschicht geschützt."

    Aber das Aluminium der Duschplatte kann ja auch geschützt sein:

    Zitat:"Aluminium wird für eine Vielzahl von Behältern und Gehäusen verarbeitet, da es sich gut durch Umformen bearbeiten lässt. Gegenstände aus Aluminium werden häufig durch eine Eloxalschicht vor Oxidation und Abrieb geschützt."

    Zitat:"Es entsteht eine 5 bis 25 Mikrometer dünne Schicht, die tiefere Schichten solange vor Korrosion schützt, wie keine Lücken, beispielsweise durch mechanische Beschädigung, in dieser Schicht entstehen. Die atmosphärische Oxidschicht des Aluminiums beträgt lediglich wenige Nanometer."

    https://de.wikipedia.org/wiki/Eloxal

    Diese Eloxalschicht hättest du durch dein Kratzen womöglich beschädigt.

    Was möchtest du denn gerne beweisen? Daß Zitronensäure entgegen zahlreicher Behauptungen und Erfahrungen dennoch geeignet ist, einen Aluboiler zu entkalken?

    Aber ich bin kein Fachmann, sicher gibt es eine Menge Leute, die hierzu Genaueres wissen.

    Grüße
     
  9. micmic

    micmic Mitglied

    Dabei seit:
    30.10.2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    16
    AW: Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

    nein, beweisen wollte ich nichts. mir kommt allerdings auch vor das der Kessel eine andere Beschaffenheit hat als diese Duschplatte. Beim Kessel hab ich mich auch nicht getraut die Zitronensäure einzufüllen!
     
  10. #10 madosch, 25.06.2019
    madosch

    madosch Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Hallo ihr Bastler,

    ich habe meine Gaggia auch auseinandergebaut, weil ab und zu kein Wasser mehr aus der Maschine kam (irgendwann dann gar nicht mehr). Magnetventil funktioniert, habe ich auch probeweise augestauscht.

    Jetzt suche ich nach der Ursache. Durch das Steigrohr hier kann ich nicht durchpusten, muss das so sein?

    Was kann ich noch prüfen? Die Pumpe läuft zwar immer, aber wie gesagt, ab und zu kam kein Wasser mehr. 10 min. später auf einmal doch. Wie kann ich die Pumpe testen?

    Vielen Dank :)
     
  11. #11 S.Bresseau, 26.06.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.255
    Zustimmungen:
    6.114
  12. #12 madosch, 27.06.2019
    madosch

    madosch Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank, ich teste die Pumpe :)
     
Thema:

Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic - Kessel öffnen und entkalken - Bericht - Ähnliche Themen

  1. Gaggia classic undicht!

    Gaggia classic undicht!: Hallo liebe Kaffee freaks, Ich habe vor einigen Jahren, hier, mein Equipment gekauft. Meine Gaggia hat in letzter Zeit immer weniger starken...
  2. Upgrade von Gaggia Classic und Graef CM80

    Upgrade von Gaggia Classic und Graef CM80: Nach langem Mitlesen verfasse ich nun auch einen Kaufberatungsbeitrag. Vor etwa 8 Jahren fand mein Einstieg in die Siebträgerwelt statt. Es wurde...
  3. Gaggia D90 eine Brühgruppe läuft nicht

    Gaggia D90 eine Brühgruppe läuft nicht: Hallo liebe Leute, Ich habe seit etlichen Jahren eine gaggia D90 im Keller stehen und heute beschlossen Sie aus dem Dornröschenschlaf zu holen....
  4. [Maschinen] Gaggia TD - ein konfigurierbares Angebot...

    Gaggia TD - ein konfigurierbares Angebot...: Ich mach’s nochmal :) Ich habe eine eingruppige Gaggia TD (Bj. 96) erstanden und möchte sie nach einer Grundüberholung wieder verkaufen. Die TD...
  5. Gaccia Classic kaputt - Kaufberatung was nun

    Gaccia Classic kaputt - Kaufberatung was nun: Hallo und erst mal danke für die Aufnahme im Forum! :) Unsere treue Gaccia Classic hat nach 20 Jahren nun endgültig das Zeitliche gesegnet und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden