Gaggia Classic wird ungewöhnlich heiß

Diskutiere Gaggia Classic wird ungewöhnlich heiß im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo! ich habe eine sehr zuverlässige alte Gaggia Classic. Diese habe ich 2009 neu erworben, und seitdem läuft sie regelmäßig, meist an 2-3...

  1. tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    ich habe eine sehr zuverlässige alte Gaggia Classic. Diese habe ich 2009 neu erworben, und seitdem läuft sie regelmäßig, meist an 2-3 Tagen je Woche. Sie hat also schon sehr viel Kaffee gekocht.
    ich habe sie insgesamt wenig gewartet. Einmal Duschsieb auf Messing umgestellt. Dichtung erneuert vor ca 5 Jahren. regelmäßig rückgespült.
    Seit einigen Tagen habe ich folgendes Phänomen: Wenn sie an ist "verkocht" das wasser im Brühkopf und est kommt erst dampf, dann Wasser. Subjektiv glaube ich, daß das ganze Gerät wärmer ist als früher.
    Ich schäume nie Milch. Aber wenn ich auf Dampfbetrieb umstelle, wird sie nochmal heißer und aus dem Siebträger pfeift es sogar wie bei einem Dampfkochtopf.
    Habe ich eventuell ein ähnliches Problem wie dieses hier:
    gaggia classic problem - zu viel druck, zu heiss
    So dolle spritzen tut es bei mir aber nicht.

    Danke und viele Grüße!
     
  2. #2 Gandalph, 01.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.07.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10.450
    Zustimmungen:
    10.423
    Mit größter Wahrscheinlichkeit ist das Kaffeethermostat hinüber - 107°C , Nr. 17 - wie auch bei deinem link.
    Ist günstig, und schnell gewechselt.
     
    -Dune- und Londoner gefällt das.
  3. #3 Maria Ingenting, 01.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Ich hätte auch gesagt, es ist das seitliche Kaffeethermostat - warum aber wird sie bei Dampfstellung noch heißer ? das würde keinen Sinn machen.
    Um wenn es aus der Brühgruppe pfeift ist wohl auch dein Magnetventil nicht ganz dicht.
    Ich würde sagen: Sparsame Pflege zahlt sich nicht aus :(.
    Sicher steht Entkalken und Kaffeefett reinigen an.
    Viel Glück!
     
  4. #4 Londoner, 01.07.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    356
    Vielleicht weil sie dann schon länger an ist?
    Hab mir aber die gleiche Frage gestellt.

    Wie sieht es denn mit dem Heizlämpchen (am Bezugstaster) aus?
    Geht das nochmal aus, wenn du in den Dampfmodus schaltest oder bleibt es dann direkt an?
    Eigentlich ein Indiz, dass noch nicht die "volle Dampftemperatur" (vom Dampfthermostat geregelt) erreicht ist,
    wenn es beim Umlegen des Schalters nochmal ausgeht.

    Ja, klingt als wäre eine ausgiebige Wartung hilfreich :)
     
  5. tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ja, nach Umschalten auf Dampf geht das Lämpchen weiter an und aus. Sie wird ganz klar noch viel heisser im Dampfbetrieb. Dann pfeift und spuckt sie.
    Ist es dann doch nicht das Thermostat? Viele Grüße!
     
  6. #6 Maria Ingenting, 03.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Hat sich das Thermostat gelockert und keinen guten Wärme-Kontakt mehr zum Boiler?
    Mal abziehen (vielleicht auch elektrischer Kontakt leicht oxidiert) und mit Wärmeleitpaste neu anschrauben (aber nicht zu fest, dieses Messung ist relativ weich...)
    LG
     
    Londoner und Gandalph gefällt das.
  7. #7 Londoner, 03.07.2020
    Londoner

    Londoner Mitglied

    Dabei seit:
    19.08.2007
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    356
    Daran dachte ich auch eben. Das könnte noch eine Möglichkeit sein.

    Können Thermostate sich "verstellen"?
    Also nicht mehr zum eigentlichen Schaltpunkt schalten, sondern vielleicht 5-6 Grad früher oder später?
    Höre sonst immer nur von "ok" oder "nicht ok", aber nicht von Verzögerungen beim Schalten.

    Sonst würde ich wohl mal das Thermostat auf Verdacht tauschen.
    Mit rund 8-9€ ja auch keine riesige Investition.
    Bei XXL kriegst du sogar direkt etwas Wärmeleitpaste dazu, dann musst du die nicht extra besorgen.
    ....und es klingt ja durchaus so, als wäre das Phänomen irgendwie beim Thermostat zu suchen.
     
    Maria Ingenting gefällt das.
  8. #8 Maria Ingenting, 03.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Ist ja ein Bimetall, aber mechanisch kommt da nix dran zum Verstellen. Man müsste schon mit der Lötlampe das Gehäuse verbiegen...
    Aber ist halt ein Verschleissteil.
    Wenn die Heizung nicht aussen liegen würde, wäre auch ein total verkalkter Boiler möglich, da Kalk als Wärmeisolator fungiert, geht aber bei Gaggia CC nicht.
     
  9. #9 tolk, 03.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2020
    tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, danke für die Tips!
    Werde sie demnächst mal aufschrauben. E gibt definitiv einen Hizunterschied zwischen Dampf-Taste ein und aus. wenn ich sie einschalte beginnt es aus dem Siebträger zu prusten und pefeifen. Her verdunstet auch neuderdings das Wasser, so daß nach längerer standzeit nicht sofort Wasser fließt, sondern erst Luft, dann Dampf, dann Wasser.
    könnte vielleicht doch auch das Magnetventil sein? Und wie gesagt, das ganze Gehäuse wird ungewöhnlich heiß.
    Da ich noch nie eine Espressomaschine aufgeschraubt habe, frage ich mich nur ich beim "Schauen" was sehen werde...

    Viele Grüße!

    PS: ich hab noch Wärmeleitpaste aus dem PC-Bereich. Kann ich ja vermutlich nehmen, oder? Temperaturen sind ja bei Prozessoren auch recht hoch mitunter.
     
  10. #10 tolk, 03.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2020
    tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ok, ich habe die Maschien geöffnet. war ganz überrascht, wie sauber und ordentlich es drinnen aussieht. in den Youtube-Videos wirkt das immer unübersichtlicher.
    Das Thermostat sieht gut aus. Es besteht ja aus einem schwarzen Kunststoffteil mit einer Messingschraube. Sollten Kunststoff und Messing fest verbunden sein? Es kippelt und lässt sich frei drehen. Ist hier der Fehler? Aber auseinander geht es nicht. Die Messing-Schraube selbst war nicht lose oder korrodiert.

    Viele Grüße!
     
  11. #11 Maria Ingenting, 03.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Bei der Beschreibung klingt es jetzt, als ob du einen fast leeren Boiler aufheizt...
    Vielleicht geht irgendwo Wasser verloren/ fließt zurück oder der Boiler ist so dicht mit Kalk, dass nur noch ein Zeigefinger reinpasst...
    hab das entsprechende Bild jetzt nicht gefunden, aber ein so ähnliches...

    DSCF1495 Kopie.jpg Gaggia Kessel_alt Kopie.JPG

    Hast Du schon mal die Dusche und deine Messingplatte abgeschraubt?
    Anhand der Rückseite der Verteilerplatte und der 4 Wasserlöcher kann man in ungefähr erahnen wie es IN dem Magnetventil aussehen könnte.

    Mach ruhig mal auf und sende Fotos/Videos.
    Bis denne.


    PS. Ja, den PC-Edelquark würde ich verwenden
     
  12. tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Tipp! Die Duschplatte und den Messingduschträger habe ich in den Jahren ein paar mal entfernt. Sah schon schlimmer aus. Diesmal aber recht sauber. Im Tank war jedoch Kalk.
    Aber Du hast recht! ich komm da auf eine Idee: den Puly Kaffeefettlöser habe ich erst vor Kurzem "wiedergefunden" und benutzt. Diesmal war zwischen Duschplatte und Duschträger etwas krümeliger Kalk. Das hatte ich noch nie. Ansonsten war es recht sauber. Was, wenn ich vielleicht durch das lange nicht entkalken und den plötzlichen Kaffeefettlöser Kalk gelöst und ins Magnetventil gespült habe? Würde erklären, warum es plötzlich losging, nicht langsam.

    Ich werde mal Weinsäure besorgen, intensiv entkalken, und schauen, ob es besser wird. Die ganze Maschine inkl. Boiler und Magnetventil zu zerlegen scheue ich mich. Muss ich machen, wenn es nicht hilft.
    Der Boiler wird ganz sicher verkalkt sein, wir haben hier recht hartes Leitungswasser.

    Noch zu meiner Frage: Darf das Thermostat und seine Messingschraube frei drehbar sein? Oder beweist das, daß es kaputt ist?
     
  13. #13 Maria Ingenting, 03.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 03.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    frei drehbar?
    Die Messingschraube sollte fest am Boiler sitzen (mit 17er Gabelschlüssel LEICHT = gefühlvoll anziehen)
    Ich hatte schon manche Thermostate bei denen der schwarze Plastik-Korpus etwas beweglich war, also nur ein wenig, nicht total locker.
    Das hat die Funktion nicht beeinträchtigt.
    Aber das Schalten hört (und spürt) man. Du kannst es problemlos ausbauen und mit einem Feuerzeug o.ä. das Messing erhitzen.
    Und dabei Durchgang (oder Widerstand) messen, aber das macht ja eigentlich deine Heizungslampe auch :rolleyes:

    Ganz ehrlich: Ich hatte dir oben Bilder von Boilern gezeigt... Ich würde wissen wollen, wie es in meinem Boiler aussieht, schließlich nehme ich ja das Wasser in den Mund (!)
    Das Zerlegen ist beim ersten Mal etwas ungewohnt aber keine große Sache.
    (Wenn Du in der Nähe von Stuttgart bist, können wir das auch zusammen machen. ist in 1 Std. gemacht)

    Kann sein, dass Du rückwärts einen Kalk-Krümel ins MV gespült hast, das sollte dann auch wieder rausgehen, ja.


    (Sorry, sehe grad, dass ich Deinen Thread #10 gar nicht mitbekommen hab, da ich selbst am Schreiben war...)
     
  14. tolk

    tolk Mitglied

    Dabei seit:
    08.11.2007
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    So wie ich das bisher verstanden habe, ist der Kalk des Wassers ja gesünder als das Alu. So gesehen wäre eine Kalk-Patina im Boiler ja vorteilhaft...
    Aber ja, Du hast schon recht. Nur macht es auch erst Sinn alles auseinanderzunehmen, wenn ich den Entkalker habe.... nimmst Du auch Weinsäure?
    Danke für das Angebot! Leider ist Stuttgart zu weit, ich wohne nördlich von Berlin. sonst wäre das ja eine lustige Sache.
    Bei mir dreht das Thermostat frei. ist sehr lose. Kann ja auch in 11 Jahren mal lockerrütteln... Mit dem Feuerzeug werd ich mal testen - gerade hab ich sie wieder zusammengeschraubt.
    Danke und viele Grüße!
     
  15. #15 Maria Ingenting, 03.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Nein, Weinsäure nicht mehr, meine Erfahrungen waren nicht positiv.
    Ich entkalke meine Gaggias alle 2 Jahre mechanisch - und da stört mich eine Restpatina auch nicht.
    Die 5 Boiler da oben sind alle entsorgt worden, zu schwarz oder zu viel Lochfraß.
    Ich könnte mir nur vorstellen, dass dein Kalk etwas mehr als nur Patina ist. ;)
    Muss aber nicht sein.
    Wenn du wirklich zerlegen möchtest, dann vorher Kesseldichtung und Edelstahlschrauben besorgen.
    Aber als erstes würde ich mich auf das Thermostat konzentrieren.
    Vielleicht ist (wie im ersten Thread beschrieben) dann erstmal Ruhe für die nächste Zeit - wünsche ich Dir!
     
  16. #16 Wrestler, 03.07.2020
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.850
    Zustimmungen:
    2.238
Thema:

Gaggia Classic wird ungewöhnlich heiß

Die Seite wird geladen...

Gaggia Classic wird ungewöhnlich heiß - Ähnliche Themen

  1. Gaggia America

    Gaggia America: Gerade zufällig drüber gestolpert: Gaggia America Handhebelmaschine Kann das nur ein Fake sein? Ansonsten vielleicht für jemanden hier interessant.
  2. Gaggia Kolben

    Gaggia Kolben: Hi, hat jemand einen heißen Tip, wie die Kolbenstange aus dem Kolben gedreht werden kann ? Die Stange rutscht im Dreibackenfutter, den Kolben...
  3. Zustand Gaggia Alukessel

    Zustand Gaggia Alukessel: Hallo zusammen, Mal wieder ein Thread zum Gaggia Alukessel. Ich habe mir eine Gaggia Classic aus 2005 gekauft. Diese war in sehr schlechtem...
  4. Suche Edelstahlgehäuse Gaggia Classic Coffee

    Suche Edelstahlgehäuse Gaggia Classic Coffee: Hallo zusammen suche Edelstahl Gehäuse Gaggia classic. Wenn jemand noch so was rumliegen hat, bitte anbieten. Danke und Gruß Christian
  5. [Verkaufe] Gaggia Internazionale 1956

    Gaggia Internazionale 1956: Verkaufe dreigruppige Gaggia Internazionale von 1956. Zum Restaurieren. 4000 Euro.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden