Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

Diskutiere Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ... im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Kaffee-NetzLer, Hat eigentlich schon mal wer eine Preinfusion mit 2 ByPass-Ventilen konstruiert? Man könnte doch einfach die Ventile einmal...

  1. #1 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Kaffee-NetzLer,

    Hat eigentlich schon mal wer eine Preinfusion mit 2 ByPass-Ventilen konstruiert? Man könnte doch einfach die Ventile einmal auf 9bar und einmal je nach Preinfusion-Druck zB auf 2bar einstellen. Hat das schonmal wer gemacht und funktioniert das zufriedenstellend?
    Das wäre doch eine Lösung für Maschinen ohne Festwasseranschluß...

    Oder funktioniert die PI mit einer Preinfusionskammer besser?


    Vielleicht kann von euch wer was dazu sagen...

    lG

    PETER
     
  2. #2 Bubikopf, 20.10.2011
  3. #3 Ranger Kevin, 20.10.2011
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.643
    Zustimmungen:
    2.000
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Wobei ich mich ja dann doch für eine andere variante entschieden habe, die konstruktion mit dem zweiten EV und Magnetventil war einfach nicht richtig dicht zu kriegen, hat zu viel Platz weg genommen und obendrein ist mir das Magnetventil auch noch abgeraucht... jetzt bin ich aber sehr zufrieden mit meiner lösung :cool:
     
  4. #4 Bubikopf, 20.10.2011
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Wenn man das MV mit einem Schalter einschaltet, kann der bei eingeschalteter Maschine schnell mal in On Position stehen und permanent das MV ansteuern. Für so einen Dauerbetrieb sind die MVs nicht ausgelegt und können schnell den Hitzetod sterben. also sollte man da sehr aufpassen oder Vorkehrungen treffen. Z.B. den Schalter für das MV PI als Taster ausführen der dann gehalten werden muss oder per Taster und Zeitrelais schalten.
    Oder man baut statt des MV einen Kugelhahn ein.
    Pumpe separat ausschalten und per Manometer steuern geht natürlich auch.
    Gruss Roger
     
  5. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    ich habs noch anders gelöst.
    bei mir ist das MV über die Pumpe eingeschleift, sprich: das MV kriegt nur saftt, wenn auch die pumpe läuft.
    so riskiert man kein abrauchen, wenn man den schalter auf on lässt...
     
  6. #6 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Danke für die Links! Genau so meinte ich das - steht der Umbau eurer Meinung nach dafür? Bringt es geschmacklich so viel daß sich das lohnt?

    Eine elektronische Steuerung der Pumpe währe noch einfacher machbar ... aber ist das Ergebnis genau das gleiche??
     
  7. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    der umbau lohnt sich auf jeden fall.

    sowohl geschmacklich, als auch für die reproduzierbarkeit und die vermeidung von channeling bringt die pi wahnsinnig viel.

    mit der elektronischen ansteuerung der pumpe kenn ich mich nicht aus, daher war diese möglichkeit für mich einfacher.

    die sache mit dem Kugelhahn zusätzlich zum MV zur späteren absenkung des druck am ende des bezugs ist ne nette spielerei, aber nicht zwingend nötig. der reine PI umbau bringt deutlich mehr gewinn gegenüber der variante ohne PI.

    noch ein kleiner Tipp:
    hier gibts sehr preisgünstige MV mit Vitondichtung und einer ED von 100%, so dass die gefahr des Abrauchens auch eher minimal ist:
    Tec-Centrum
     
  8. #8 Ranger Kevin, 20.10.2011
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.643
    Zustimmungen:
    2.000
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Also sinn macht eine Preinfusion allemal, das Ergebnis ist erhablich besser und man kann auch noch ältere Bohnen beziehen, ohne dass man extremes Channelling bekommt. Der Nachteil, den du bei der version mit zweitem Expansionsventil hast, ist der, dass du mehr oder weniger auf einen Druck festgelegt bist. Ich kontrolliere den Druck bei meiner Konstruktion eben über an- und abschalten der Pumpe, dadurch kann ich individuell auf den kaffee reagieren (mit bodenlosem ST) und einen sanften und kontinuierlichen druckaufbau machen, ähnlich wie das bei Handhebelmaschinen abläuft (natürlich längst nicht so gut :oops: ). Und das Preis-/Leistungsverhältnis ist sehr gut, ca. 4 Euro für Steckkontakte und Schalter und ein Stück altes Stromkabel vom Fön.

    Mein Magnetventil ist übrigends nicht abgeraucht weil es im Dauerbetrieb war sondern weil ich mich verlesen habe und eins für 24V statt 240V eingebaut habe... Ergebnis war ein teures feuerwerk mit Knall, Qualm und geschmolzenem Plastik :lol:
     
  9. #9 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    ahja, dann werde ich auf jeden Fall eine PI einbauen - ich teste mal die elektronische Variante und berichte dann...
     
  10. #10 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Kevin - wie machst du das mit Pumpe ein und ausschalten? manuell? oder regelst du den Druck mit Elektronik
     
  11. #11 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    aha, ja stimmt, das hab ich bei meiner quickmill auch - wenn man die leistung runterdreht, dann dauert es ewig bis sich druck aufbaut. Man müsste also die pumpe zuerst einige sek. mit voller leistung (damit genug wasser in der BG ist) - dann mit verringerter leistung und dann für den eigentlichen shot wieder voll betreiben...
     
  12. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    mal ne frage:

    willst du dass in deine Quickmill einbauen?

    wie schauts da Platztechnisch aus?

    hat eigentlich den Umbau schon mal wer bei einer thermoblockmaschine getestet? ich könnte mir vorstellen, dass es temperaturverhalten dann etwas anders sein sollte, wenn das Wasser zur PI erst mit geringer Flussrate durch den thermoblock gepumpt wird (-> heißer?)

    nur so als denkanstoss, kenne mich mit thermoblockmaschinen nicht aus. viell. kann sich da ja malk wer äußern?
    (welche Volumina haben eigentlich die üblichen Quickmill Thermoblöcke?)

    lg
    Georg
     
  13. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...


    bei dem Umbau mit zweiten OPV dauert es bei mir ca 4s bis ich bei dem vollen PI druck von 2,5-3 bar bin..

    Lösungen mit Leistung rauf-runter-raus halte ich von der Reproduzierbarkeit her für ziemlich schwierig....
     
  14. #14 peter_salzburg, 20.10.2011
    peter_salzburg

    peter_salzburg Mitglied

    Dabei seit:
    05.03.2008
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    1
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    nein, nicht in die quickmill - was meinst du mti volumen des thermoblocks? meinst du den wasserinhalt im wärmetauscher? der "wärmetauscher" ist so weit ich weiß nur ein kupferrohr (ich hab aber noch keinen thermoblock auseinandergesägt) - es ist also sehr wenig wasser drin - aber den effekt daß es mit verringerter pumpenleistung lange dauert - den spürt man trotzdem schon recht stark.

    die PI will ich bei einer ECM Professionale nachrüsten - da ist genügend Platz drin - übrigens währe auch in der Quickmill genügend platz für ein zweites OPV mit Magnetventil...
     
  15. #15 Ranger Kevin, 20.10.2011
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.643
    Zustimmungen:
    2.000
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Ähm... mit einem Schalter ;-)

    Im Moment habe ich einen einfachen An/Aus-Kippschalter, mit der ich die Pumpe manuell kontrolliere.
    Am Anfang lasse ich sie 2-3 Sekunden laufen, bis das Manometer einen Druckanstieg verzeichnet, dann "pulse" ich die Pumpe, um den Druck langsam zu steigern bzw. gleich zu halten, und wenn ich unten am Sieb die ersten tropfen sehe (meist zwischen 10 und 15 Sekunden nach Start) schalte ich die Pumpe voll an für den bezug.
    So lange man ein Pumpendruck-Manometer hat funktioniert diese Methode sehr gut.

    Ich suche momentan noch nach einem Schalter, der in die eine Richtung schaltet/einrastet und in die andere richtung als taster funktioniert, um das noch besser steuern zu können.
     
  16. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...


    meine bedenken haben nix mit dem effekt der werringerten pumpenleistung auf die dauer zu tun.

    ich meinte eher, wenn die flussrate während der PI im Thermoblock geringer ist als bei Bezug verbleibt das wasser logischerweise auch länger im Thermoblock und wird evenuell heißer als normal sein.

    nur spekulation, da ich mich mit thermoblöcken nicht auskenne. wie gesagt, wäre schön wenn dazu noch wer was schreiben könnte. würde mich auch interessieren.


    in der ECM solltest du ja platztechnisch keine probleme haben.
    nützlich bei dem Preinfusionsumbau finde ich auch, wenn man gleich noch ein Brühdruckmanometer einbaut, so dass man das auch recht verfolgen kann.

    seh gerade die Professionale hat ne mengenautomatik. wo sitzt bei dem teil eigentlich das Flowmeter und das 9bar OPV? hab leider keine Skizzen gefunden. der bypass sollte dann wohl davor sitzen...
     
  17. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    na das hört sich aber kompliziert an. wäre mir zu umständlich...
    die variante mit em zweiten OPV und einem MV ist in der handhabung etwas komfortabler...
     
  18. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    oops, seh gerade dass mein obiger link wegen Session id ins leere führt.

    ich meinte die bestellnummer 30-0101104-01 (MAGNETVENTIL 1/8 IG, VITON 2,0mm 230V AC, o. STECKER, M4 SOCKEL) bei http://www.tec-centrum.de
     
  19. #19 Ranger Kevin, 20.10.2011
    Ranger Kevin

    Ranger Kevin Mitglied

    Dabei seit:
    04.12.2008
    Beiträge:
    4.643
    Zustimmungen:
    2.000
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

    Naja, wenn du einfach nur den Schalter umlegen und nach 30 sekunden deinen Espresso in der Tasse haben willst klar, aber es ist wirklich nicht viel Aufwand. Es erfordert halt etwas Gefühl, aber es ist wirklich nicht schlimm. Ich fand den Aufwand, wegen Channelling die halbe Küche putzen zu müssen, deutlich schlimmer :roll:

    Und ich bin halt jemand, der lieber alles manuell kontrolliert, als das von einer Automatik machen zu lassen (den PID jetzt mal ausgenommen).

    Vielleicht kann ich heut Nachmittag mal ein video machen, um dir den Ablauf zu zeigen.
     
  20. Bane

    Bane Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2008
    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    8
    AW: Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...


    wie jetzt automatik? ich regele meine preinfusion auch manuell indem ich nach durchfeuchten des pucks beim eingestellten PI-Druck manuell (mittels schalter oder jetzt am kugelhahn) auf Bezugsdruck umschalte.

    ich meine nur, dass das manuelle pulsen der pumpe mir deutlich aufwändiger (und schwerer reproduzierbar) erscheint als 1x den schalter (oder hebel) umzulegen, wenn die PI vorbei ist...
     
Thema:

Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ...

Die Seite wird geladen...

Hat eigentlich schon mal wer.... Preinfusion ... - Ähnliche Themen

  1. Ein sehr schöner Artikel auf Coffeeness zu Kaffees aus dem Supermarkt

    Ein sehr schöner Artikel auf Coffeeness zu Kaffees aus dem Supermarkt: Da habe ich mich gefreut.....hier findet ihr ihn
  2. [Erledigt] Wer kann mir das bauen?

    Wer kann mir das bauen?: Hallo liebe Forenmitglieder, ich bin immer wieder davon begeistert, wie viel handwerkliches Geschick und technisches Verständnis einige von euch...
  3. wer kennt den roaster

    wer kennt den roaster: https://cormorant-roasters.business.site/ und wie ist er?
  4. Kaufberatung, ja ich weiß: schon wieder

    Kaufberatung, ja ich weiß: schon wieder: Hey Leute, vorweg: ja ich weiß es gibt massig threads zu diesem thema, ich habe auch viele davon gelesen, aber ich möchte trotzdem kurz meine...
  5. Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?)

    Mal wieder Kaufberatung (Rocket, Profitec, ECM oder was ganz anderes?): Moin zusammen, es wurde hier schon viel zu all den Maschinen geschrieben, die bei mir in der engeren Auswahl stehen. Dennoch komme ich in meiner...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden