Maschinen-Kaufberatung ca. 2'000€ (Neuling)

Diskutiere Maschinen-Kaufberatung ca. 2'000€ (Neuling) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen liebe Kaffee-Netz Community ich bin nun schon seit einiger Zeit begeisterter Passiv-Leser des Forums und möchte nun selbst meine...

  1. Remini

    Remini Mitglied

    Dabei seit:
    01.09.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen liebe Kaffee-Netz Community

    ich bin nun schon seit einiger Zeit begeisterter Passiv-Leser des Forums und möchte nun selbst meine erste Maschine und Mühle kaufen. An Research habe ich bereits einiges betrieben und hoffe so, dass ich euch hier nicht mit Basicfragen langweile. Dennoch wollte ich gerne eure Erfahrungen abholen, bevor ich definitiv kaufen werde.

    * Budget von 2'000 bis max. 2'200
    * Drinkgewohnheiten: Unter der Woche nur Espresso (2 morgens, 2 abends), Samstag und Sonntag möchte ich gerne den einen oder anderen Flat White zubereiten (max. 2 pro Tag). Dabei ist mir hochwertige Zubereitung (Stichwort micro-foam) ebenfalls sehr wichtig und ich würde mich hier gerne über die Zeit weiterentwickeln (mag' heißen nicht nur Espresso Shots perfektionieren, sondern auch Röstungen probieren, die sehr gut in Milchgetränken harmonieren. Vielleicht aus Basic Latte Art, aber das ist sekundär).
    * HX vs. DB: Korrigiert mich, wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber wenn man eine konstante Brüh- als auch Dampftemperatur haben möchte, führt am DB kein Weg vorbei. Da vor allem bei dem Preispunkt der Maschinen DB verfügbar sind, würde ich HX nicht in Erwägung ziehen (daher auch die Präferenz für Profitec gegenüber ECM, e.g. 600/700 vs. Technika V). Oder haben HX irgendwelche Vorteile, die ich in dieser Kategorie übersehe?
    * Temperaturregelung (zumindest für die Brühtemperatur) wünschenswert, um später mit verschiedenen Röstungen zu experimentieren
    * Vibrationspumpe völlig ausreichend
    * Festwasser nicht notwendig
    * Gästebewirtung steht nicht im Fokus

    Auf Grund der obergenannten Anforderungen hatte ich mich auf Basis meines Own-Research eigentlich schon fast für die Profitec Pro 300 entschieden, wurde dann aber doch nochmals stutzig, als der Verkäufer mich vor Ort auf den relativ kleinen Kessel für den Wasserdampf hinwies (0,75l). Er verwies mich daher auf die 600, respektive 700. Der Vorteil bei der 600 wäre, dass sie die E61 hätte, zusätzlich PID für Dampf, der Dampfkessel selbst aber auch nur marginal größer ist (1l). Der Vorteil der 700 ist zusätzlich die Möglichkeit zu Pre-Infusion, die glaube ich bei der 600 nicht möglich ist, wenngleich eher ein Thema für die weite Zukunft und der große Dampfkessel (2l). 300 zu 700 sind dann aber doch gleich mal ca. +1'000€.

    Drei konkrete Fragen also nun an die Community:
    1. macht sich die Größe des Dampfkessels nur bei der Geschwindigkeit des Schäumens bemerkbar, oder hat die Stärke des Dampfes (welche ich Stand heute bei den Maschinen nicht einschätzen kann) auch Einfluss auf die Qualität und Trockenheit des Schaums? Die Geschwindigkeit wäre mir nämlich auf Grund der oben beschriebenen Mengen relativ egal, die Qualität nicht.

    2. darf man bei den oben genannten Maschinen und in diesem Preissegment davon ausgehen, dass allesamt eine mehr oder weniger konstante Brühtemperatur aufweisen, oder bestehen in diesem Segment noch immer signifikante Unterschiede? Hat das Kesselvolumen einen Einfluss auf die Konstanz?

    3. vom Preispunkt und den gewünschten Funktionen würden wohl noch Maschinen der Hersteller Quickmill, Bezzera und VBM Domobar in Frage kommen (Rocket sowie ECM wäre wohl einiges teurer, bei gleichen Spezifikationen). Sofern ich mich nicht (was ich hoffe ;)) zu kompliziert ausgedrückt habe, habt ihr hier noch Erfahrungen und Modelle die ihr ins Feld führen würdet?

    Vielen herzlichen Dank für Eure Zeit und Eure Unterstützung!

    Lieben Gruss,
    Rafael
     
  2. #2 Balu2193, 01.09.2019
    Balu2193

    Balu2193 Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2017
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    9
    rebecmeer gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    Aus meiner Sicht nur der technisch einfacherer Aufbau und der daraus resultierende niedrigere Preis. Bezogen auf die Espresso- und Milchschaum Zubereitung sehe ich keine Vorteile, sondern nur Nachteile. Die sind, wenn Kosten eine Rolle spielen und die Experimentierfreude mit hellen Röstungen sich in Grenzen hält aber verschmerzbar. Wenn das Budget für einen DB reicht, sähe ich keinen Grund, einen ZK zu wählen.
     
    Azalee gefällt das.
  4. #4 espressionistin, 01.09.2019
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.739
    Zustimmungen:
    5.401
    Meiner Erfahrung nach alles eine Frage der Übung. Wenn du ausreichend auf einer Maschine geübt bist, können alle Maschinen guten Schaum.
    (Fehlende) Trockenheit ist imho höchstens Thema bei Thermoblockmaschinen.
     
    Azalee, rebecmeer und cbr-ps gefällt das.
  5. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.535
    Zustimmungen:
    958
    Auch Einkreiser können guten, Latte Art tauglichen Schaum bzw. Milchcreme produzieren, es dauert nur länger.

    Grundsätzlich hat es das ja. Aber je kleiner der Bezugskessel ist, desto stärker wirkt sich ein PID aus. Allen genannten Maschinen traue ich eine konstante Bezugstemperatur zu - sowohl was die Intrashottemperatur betrifft als auch für ein paar Bezüge hintereinander.
     
    rebecmeer gefällt das.
  6. kimchi

    kimchi Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2016
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    8
    Hallo Rafael,
    Verliere nicht die Mühle aus den Augen. Eine teure Maschine allein macht noch keinen guten Kaffee. Eine gute Mühle ist fast wichtiger, da die Qualität des mahlgutes alles entscheiden kann.
    Gruß Dirk
     
    Borboni, melda, secuspec und einer weiteren Person gefällt das.
  7. moomin

    moomin Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2019
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    44
    E61 würde ich nicht per se als „Vorteil“ einstufen, wenngleich ich sie als eine bewährte und gute Bauweise einer Brühgruppe ansehe. Sie hat halt eine nicht beeinflussbare quasi-Preinfusion und zum aufheizen sehr lange (4,5 kg Metall, der grösste Teil in der freien Luft hängend, will auf Brühtemperatur erhitzt werden.)
    Mit deinem veranschlagten Budget kannst Du wenig falsch machen, es ist unter dem Strich dann weniger eine Frage der resultierenden Espresso-Qualität, sondern eine des Komforts und der Entscheidungen für die „Architektur“ der Maschine. PID sicherlich sinnvoll und hilfreich für mehr Konstanz. Aber da sind die Bohnen und die Mühle (und Du als Bediener) weitaus wichtiger für die Qualität in der Tasse.
     
  8. Azalee

    Azalee Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2013
    Beiträge:
    1.535
    Zustimmungen:
    958
    Oder man nimmt die Lelit Bianca (auch E61), dann kann man nicht nur die Preinfusion beeinflussen, sondern gleich den ganzen Flow kontrollieren, und das ganze schon nach 17 Minuten :)

    2200€ inkl. guter Mühle wäre allerdings knapp zu wenig, dafür spart man sich allerdings rund 100€ gegenüber vielen Modellen, weil ein hochwertiger Tamper und ein bodenloser Siebträger schon dabei sind. Will sagen, man kann sich die Bianca ganz einfach schönrechnen - ich spreche aus Erfahrung :D
     
    rebecmeer gefällt das.
  9. #9 Tokajilover, 01.09.2019
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    1.273
    jaein - die trockenheit hat was mit der dampftemp. zu tun - je heisser - je trockener.
    je kleiner der boiler, je weniger heissen dampf hast zur verfügung
    zb. slayer steam heizt den dampf kurz vor der steamwand nochmal heftig nach. (nur technische info)

    he heisser, je trockener, je mehr zur verfügung, je weniger schnell fällt die temp., je schneller ist die milch parat

    imho: keine E61 kann konstannt eine bestimmte temperatur liefern. xenia zb. hat dort im brühkopf 2 heizelemente drin um die temp genau zu halten.

    konstanz - für einen bezug = 2tassen sollte es immer reichen - aber ab 2 bezüge macht sich die grösse bemerkbar

    viel $ für bling bling (e61 und chrombombe) ist wie baracudafelgen
    ich würde noch die xenia und spaziale vivaldi anschaun
     
  10. #10 Polymath, 01.09.2019
    Polymath

    Polymath Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    15
    Strietman CT2 + Bellman 50SS
     
  11. a2s

    a2s Mitglied

    Dabei seit:
    15.04.2004
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    80
    Ist es nicht so, dass die Heizpatronen derzeit nur zum schnellen Aufheizen oder zum manuellen Anheben der Temperatur verwendet werden? @Iskanda
     
    Sebastiano gefällt das.
  12. #12 Tokajilover, 01.09.2019
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    1.273
  13. #13 Iskanda, 01.09.2019
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    11.800
    Zustimmungen:
    8.949
    Ja, die Konstanz kommt über die dicke Kupferplatte.

    Die (mögliche) DP-Version würde dann über die Heizpatronen genauer(er) steuern können.
     
    a2s und Tokajilover gefällt das.
  14. #14 Aeropress, 01.09.2019
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    8.807
    Zustimmungen:
    5.092
    Recht witzig an der Sache ist dabei, daß die Pro 600 die er dir ans Herz legt exakt den gleichen "kleinen" Dampfkessel verwendet wie die Pro 300. :) Nur der der Pro 700 ist größer.
    Da meine Classika ebenfalls genau diesen Kessel besitzt seh ich aber da null Problem bei 2 Latte am Tag, also ich hab da noch nie eins gehabt. Insofern würde dir unter Umständen genau eben jene Classika PID auch schon genügen auch wenns "nur" ein Einkreiser ist. Espressotechnisch kommt da genau das Gleiche raus wie aus der Pro 600 oder 700, weil der Brühteil dieser Maschinen exakt dem der Classika PID entspricht. Schäumen ist zwar umständlicher aber bei 2 Milchgetränken pro Woche trotzdem leichte Übung und auch gerne wieder mal der Hinweis man könnte Schaum auch mit was anderem machen als der Lanze. ;)

    Mir fehlt der Hinweis auf die Mühle die du auch brauchst. Und als Wenigtrinker aber trotzdem gerne Rumprobierer kann ich dir da nur wärmstens einen Singledoser ans Herz legen, Sette, Niche, Handmühlen.
     
  15. #15 rebecmeer, 01.09.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    159
  16. #16 Borboni, 01.09.2019
    Borboni

    Borboni Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2017
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    409
    +1 und ich würde sie mir gut anschauen
     
    rofl0815 gefällt das.
  17. #17 cbr-ps, 02.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.09.2019
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    9.636
    Zustimmungen:
    8.660
    ok, etwas größer, aber 1l als Dampfkessel ist jetzt auch nicht die riesen Menge für große Reserven.
     
  18. #18 Tokajilover, 02.09.2019
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    1.273
    vivaldi hat 1.2lt dampfboiler = 60% grösser als 0.75 und 20% grösser als 1lt. - dazu kann man die boilertemp./druck erhöhen oder tiefer stellen - wie belieben
     
  19. Danix

    Danix Mitglied

    Dabei seit:
    23.07.2007
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    161
    Hier auch.
    Wenn es ein Zweikreiser sein darf, dann würde ich mich aktuell für die Xenia entscheiden.
     
    rofl0815 gefällt das.
  20. #20 rebecmeer, 02.09.2019
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    300
    Zustimmungen:
    159

    Vielleicht informierst Du Dich hinreichend bevor Du einfach Behauptungen aufstellst!

    Maschine: Profitec Pro600

    Ein kleiner Bericht!Die Tester haben due Profitec Pro 600 zweckentfremdet und auf Events eingesetzt

    Dadurch das die Dampfkesseltemeratur auf 132 c eingestellt werden kann bestehen genügend Reserven.
    Wer noch mehr Schub haben möchte, nutzt eine 4er Düse.

    Nach Temperatur-/Druckabfall beteägt die Aufheizzeit und die 15 Sekunden um wieder das Maximum zu erreichen.

    Für meinen Latte Macciato (fast Milchkaffee) nutze ich eine 600 ml Kanne.

    Starttemperatur ist bei mir 125 c - der Milchschaum gelingt mir da feinporiger.
    Mitmenschen reicht das vollkommen aus.
    Für 2 große Cappuccino reicht die Milch dann dicke.
     
Thema:

Maschinen-Kaufberatung ca. 2'000€ (Neuling)

Die Seite wird geladen...

Maschinen-Kaufberatung ca. 2'000€ (Neuling) - Ähnliche Themen

  1. [Kaufberatung] Rancilio Silvia - welche Version?

    [Kaufberatung] Rancilio Silvia - welche Version?: Hallo Gemeinde, nachdem ich jetzt ein paar Wochen mitgelesen habe, hier mein erster Thread: Wie ihr schon ahnt, bin ich Einsteiger und aktuell...
  2. Neuling mit Fragen zum Workflow

    Neuling mit Fragen zum Workflow: Hallo zusammen ich habe folgende Ausrüstung zu Hause - Krups Novo 964 mit zweier Sieb Krups Novo – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um...
  3. Mal wieder eine Kaufberatung..

    Mal wieder eine Kaufberatung..: Hallo zusammen, ich möchte ungerne nerven und bin auch schon weitgehend im Forum unterwegs gewesen, doch bevor ich mir so eine teure Anschaffung...
  4. Neuling sucht passende Siebträgermaschine...

    Neuling sucht passende Siebträgermaschine...: ...um endlich den Absprung von der blöden, alten, umweltunfreundlichen Nespresso Maschine zu schaffen. Servus zusammen, ich arbeite mich gerade...
  5. Kaufberatung - Einsteiger sucht Orientierung

    Kaufberatung - Einsteiger sucht Orientierung: Hallo Kaffee-Netz Community, ich habe mich im Prinzip vor 2 Wochen dazu entschieden, in das Thema einzusteigen. Vorerfahrungen habe ich selbst...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden