Quickmill 0820 - Espresso bitter - zu hohe Temperatur möglich?

Diskutiere Quickmill 0820 - Espresso bitter - zu hohe Temperatur möglich? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, eigentlich dachte ich, dass ich durch Lektüre des Forums und Wiki gut vorbereitet bin, es scheint leider nicht so zu sein :-( Der...

  1. #1 Morti75, 13.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    Hallo,

    eigentlich dachte ich, dass ich durch Lektüre des Forums und Wiki gut vorbereitet bin, es scheint leider nicht so zu sein :-(

    Der Espresso aus der Maschine ist extrem bitter, egal was ich versuche. Sämtliche Grundlagen usw. habe ich berücksichtigt, ich kann es mir nicht erklären.

    z.B. folgende Vorgehensweise:

    2er Sieb, immer mit 15 Gramm Kaffeemehl, Mahlgrad bei jedem Durchgang feiner bis 30-35 Gramm Espresso n 25 Sekunden rausfließen. Alles wurde genaustens abgewogen mit Feinwaage, Totraum der Graef CM 800 wurde berücksichtigt, die Zeit wurde bei anschalten gestartet.

    Der Ablauf:

    mit eingespanntem Siebträger und Sieb einschalten, 15 Minuten warten, Leerbezug bis die Heizlampe angeht, Siebträger raus, Kaffee rein, tampen, einspannen, beziehen, nach 25 Sekunden stoppen.

    Kaffee ist Ultrafretchen von Quijote, 3 Wochen alt und jetzt Parrottacaffee Gran Crema, heute geliefert.

    Was mir aufgefallen ist, dass die Maschine sehr heiß wird. Die Hand auf die Tassenauflage halten sollte man unterlassen. Auch tritt ein wenig Dampf aus der Gruppe wenn der Siebträger nicht eingespannt ist. Kann die Temperatur zu hoch sein?

    Was könnte ich noch versuchen?

    Vielen Dank und Grüße
    Andreas
     
  2. #2 ginkgobaum, 13.03.2018
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    911
    Zustimmungen:
    350
    Komisch, dass sie so heiß wird... meine ist nach 15 Minuten noch nicht mal handwarm. Ist das ein gebrauchtes Modell?
     
  3. #3 Santelmo, 13.03.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    236
    Sind da möglicherweise die Thermostate auf dem Thermoblock vertauscht?

    (C=Coffee: aktuell 110°, früher 105°)
    (V=Vapore: 135°)

    Müsste auf den Thermostaten draufstehen. Ansonsten kalte Maschine anschalten und sofort Dampf beziehen. Bei vertauschten Thermostaten dürfte kein Dampf, oder nur sehr schwacher, rauskommen.
     
  4. #4 Morti75, 13.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    nein, ganz neu vom Fachhändler.
     
  5. #5 BohnenJustaff, 13.03.2018
    BohnenJustaff

    BohnenJustaff Mitglied

    Dabei seit:
    29.09.2015
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    512
    Da hilft nur ein kaltes, nasses Handtuch, wie bei einer alten Diva.
    Meiner ehemaligen Quickmill kann ich das nicht nachsagen. ;)
     
  6. #6 Santelmo, 13.03.2018
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    608
    Zustimmungen:
    236
    Es soll ja auch Montagefehler geben...

    Was passiert bei Leerbezug, also ohne eingespannten Siebträger? Wasser oder Dampf?
     
  7. #7 Morti75, 13.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    da kommt ganz normal Wasser raus
     
  8. #8 signoreaceto, 13.03.2018
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    62
    Hallo Morti75,

    Ich denke auch, dass da was mit dem Thermostat nicht stimmt und empfehle dir folgendes:
    - Lass die Maschine ganz abkühlen (am besten bis morgen früh)
    - Trenn Sie komplett vom Stromnetz
    - Nehm den Deckel ab und check die beiden Thermostate. Du hast auf dem Thermoblock, wie Santelmo schon geschrieben hat, zwei davon.
    Vemutlich ist der Thermostat für die Wassertemperatur defekt oder die beiden sind vertauscht.
    - Wenn Du es selbst nicht richtig erkennst, mach mal ein Bild und stell es hier ein. Die Thermostate kannst du einfach abschrauben und inspizieren. Vielleicht sind sie beschriftet. So könntest Du zumindest erkennen, ob sie vertauscht sind.
    - Falls nicht, ist wohl der Wasserthermostat defekt. Dann würd ich mich an den Händler wenden oder aber einfach auf gut Glück einen 110 Grad Thermostat bestellen und den vorhandenen ersetzen.

    Viel Erfolg!
     
  9. #9 Kaspar Hauser, 13.03.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.386
    Zustimmungen:
    855
    Das ist schon falsch.

    Wenn's schon zu bitter ist, warum dann noch feiner?

    Nächster Fehler. Nicht nach 25 Sekunden stoppen, sondern wenn der Bezug fertig ist (Blonding). Und dann alles so einstellen, dass das nach ungefähr 25 Sekunden der Fall ist.

    Wenn du die technischen Ursachen ausgeschlossen oder beseitigt hast, kannst du z.B. kürzer beziehen. Aber nicht einfach früher stoppen, sondern Mahlgrad und Menge so wählen, das der Bezug früher fertig ist.

    In meiner Signatur findest du einen Link zu einer Tabelle mit den grundsätzlichen Korrekturen.
     
    Morti75 und Sebastiano gefällt das.
  10. #10 Sebastiano, 13.03.2018
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.106
    Zustimmungen:
    1.466
    Über nicht völlig auszuschließende Fehler/Vertauschen der Thermostate wurde gesprochen…

    Mir erscheint wichtig Klarheit über Dein Prozedere und nicht zuletzt über Dein Geschmacksempfinden herzustellen, bevor eventuell an der Maschine herumgebastelt wird… ;)
    Dazu bitte auch die Hinweise zum Mahlgrad der Dosierung und der Bezugsdauer von @Kaspar Hauser prüfen. Nach Deinem Leerbezug das Kaffeemehl übrigens stets in ein trockenes Filtersieb füllen.


    Bitter oder sauer. wie erfahren bist Du als Homebarista? Denn zur Sicherheit wäre auch zu klären, ob Dein Caffè definitiv 'bitter' oder eventuell 'sauer' schmeckt. Nicht jedem gelingt auf Anhieb diese Unterscheidung… vielleicht liegt Dein Geschmacksempfinden ja auch in Deinen Bohnensorten begründet – und der Kaffee entspricht einfach nicht Deiner Geschmackspräferenz, unabhängig von der Brühtemperatur

    Brühtemperatur beeinflussen. Falls die zuvor genannten Hinweise nicht weiterhelfen sollten: Du bist mit Deiner 0820 in der glücklichen Lage durch 'aktives Temperatursurfen' nahezu jede beliebige Brühtemperatur zu provozieren – neben einer höheren eben auch eine niedrigere Temperatur. In der Regel dürfte die durch den Caffè-Thermostaten fixierte Standard-Brühtemperatur für mittel- bis dunkel gerösteten Bohnen passend sein. Speziell für heller geröstete Sorten, empfiehlt sich eine höhere Brühtemperatur, die bei den Mono-Thermoblockmaschinen eben durch das aktive Temperatursurfen erzielbar ist.
    Falls Du tatsächlich zu starke Bitternoten schmecken solltest, die definitiv durch eine für Deine Bohnen zu hohe Brühtemperatur betont werden, dann kannst Du durch kurzes Einschalten der Pumpe vor dem Bezug versuchen eine leicht niedrigere Temperaturkurve während des Bezugs zu provozieren. Will sagen: nach Ende der Heizphase, als den quasi justierbaren/reproduzierbaren 'Nullpunkt‘, eben einen verkürzten Leerbezug starten. Die Dauer des verkürzten 'Pre-Leerbezugs' entscheidet über ein allmähliches Absinken der Temperatur, ähnlich wie umgekehrt das Ansteigen der Temperatur durch die Dampfheizung. Eventuell ist das Prozedere nicht so treffsicher und schnell steuerbar wie beim Hochheizen durch die Dampf-Funktion, aber grundsätzlich sollte das nach 'trial & error' gut reproduzierbar funktionieren. Zu beachten wäre, dass die Heizung nicht sofort nach Bezugsstart wieder einschaltet, denn das könnte zum Bezugsende zu einer – in Deinem Fall unerwünscht – erhöhten Brühtemperatur führen.

    Geschmacksprofil eines Caffès. aufgrund der von Dir eigentlich mehr technisch verorteten Ausgangsfrage vielleicht überzogen – dennoch: hast Du Deine Bohnensorten/Röstungen mit unterschiedlichen Mahlgrad/Dosierungen ausführlich getestet oder/und schon mal aus einer anderen Maschine probiert?
    Um unter anderem den Temperatureinfluss auf das Geschmacksprofil eines Caffès nachzuvollziehen kann auch die Darstellung von @Ganzo hilfreich sein, die den Einfluss der Brühtemperatur grob beschreibt, wenngleich das lediglich als ungefährer Anhaltspunkt dienen kann, da die Brühtemperatur eben nur einen Faktor der Geschmacksbeeinflussung berührt:
    Der Einfluß der Temperatur auf die Extraktion

    Ich verwende seit langem überwiegend heller geröstete, sortenreine Arabicas, die ich mitunter auch selbst mische. Die erfordern höhere Temperaturen, als die standardmäßig erreichbare Höchst- oder Idealtemperatur des Thermoblocks, und durch das Temperatursurfen kann ich speziell die für meinen Geschmack unerwünschten Säurenoten unterdrücken und die runderen, karamelligen Noten betonen. Würde ich bei meinen Röstungen niedrigere Brühtemperaturen fahren, hätte ich eine ziemlich saures Elixier in der Tasse.

    Die üblichen etwas dunkler gerösteten Blends mit Robustaanteil oder eben die üblichen Barschlampen sind etwas temperaturtoleranter, ja sie vertragen vielleicht auch niedrigere Temperaturen. Das könnte sich auch bei sehr dunkel gerösteten Sorten experimentell anbieten, eben ganz nach Geschmack und je nachdem, welche Noten jemand aus seinen Bohnen betonen oder unterdrücken möchte. Dazu ist die weiter oben verlinkte Darstellung hilfreich, die den Einfluss der Brühtemperatur beschreibt, wenngleich das lediglich als grober Anhaltspunkt dienen kann, da die Temperatur eben nur einen Faktor der Geschmacksbeeinflussung berührt.

    Viel Erfolg und Gruß Sebastiano
    .
     
    Caruso, Morti75, Kaspar Hauser und einer weiteren Person gefällt das.
  11. #11 Morti75, 14.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    Guten Morgen,

    vielen Dank für Eure ausführlichen Antworten und Tips.

    @Kaspar Hauser
    immer feiner gemahlen habe ich, um die Menge innerhalb der 25 sec. auf ca.30-35 gr. einzustellen. Das Blonding habe ich dabei außer Acht gelassen, werde mich aber gleich damit beschäftigen.

    @Sebastiano

    meine “Erfahrung“ ist sozusagen nicht vorhanden, bin erst vor einigen Wochen von VA auf Handmühle, Aeropress und gute, frische Bohnen umgestiegen. Damit bin ich sehr zufrieden, wollte nun aber auch anständigen Espresso genießen.

    Sauer oder bitter? Natürlich kann ich mich irren, aber ich bin mir ziemlich sicher, bittere Noten zu schmecken. Auch das der Großteil von bitteren Aromen am hinteren Ende der Zunge wahrgenommen wird passt genau.

    Die Hinweise zur Temperatur werde ich gleich versuchen umzusetzen, Bericht folgt ;-)

    Danke und Grüße
     
  12. #12 signoreaceto, 14.03.2018
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    62
    Bevor Du aufschraubst, könntest Du auch noch die Temperatur des Wassers messen, wenn es aus der Brühgruppe kommt. Wir könnten dann mal grob vergleichen.

    Was mich etwas zweifeln lässt, dass es nur Dein Geschmacksempfinden ist, ist Deine folgende Aussage:

    Das kenn ich von meiner QM eigentlich nicht.
    Bin gespannt...
     
    Morti75 gefällt das.
  13. #13 Morti75, 14.03.2018
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    ok, der erste Erfolg hat sich eingestellt, ich habe einen ganzen Cappu getrunken, welcher auch noch lecker war ;-)

    was ich verändert habe:

    1. Wasser aus dem Britta-Filter ersetzt durch normales Leitungswasser (Tip von Hr.Parrotta, Danke dafür)
    2. Parrottacaffee ersetzt durch Quijote Sonderhase
    3. Bezug nicht nach x. Sekunden abgebrochen sondern auf das Blonding geachtet (was mir zu erkennen schwer fällt)

    @signoreaceto
    Danke für Deine Hilfe, derzeit gehe ich davon aus dass die Maschine i.O. ist
     
    signoreaceto gefällt das.
  14. #14 Kaspar Hauser, 14.03.2018
    Kaspar Hauser

    Kaspar Hauser Mitglied

    Dabei seit:
    30.03.2008
    Beiträge:
    2.386
    Zustimmungen:
    855
    Bitte nicht. Dabei kann man mehr falsch als richtig machen, wie so mancher Thread beweist.
     
    osugi gefällt das.
  15. #15 signoreaceto, 14.03.2018
    signoreaceto

    signoreaceto Mitglied

    Dabei seit:
    11.04.2015
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    62
    Ganz nach dem Motto: wer misst, misst Mist! Oder wie?

    Das Ding scheint ja erledigt zu sein.
     
  16. #16 Morti75, 14.03.2018
    Morti75

    Morti75 Gast

    noch nicht, aber ich bin guter Dinge! Jedenfalls hätte ich nie damit gerechnet, was man beim “Kaffee-machen“ alles beachten bzw. falsch machen kann. Sehr interessant, ich bin infiziert ;-)
     
Thema:

Quickmill 0820 - Espresso bitter - zu hohe Temperatur möglich?

Die Seite wird geladen...

Quickmill 0820 - Espresso bitter - zu hohe Temperatur möglich? - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 3004 Magentventil defekt/wie tauschen

    Quickmill 3004 Magentventil defekt/wie tauschen: Hallo liebe Forummitglieder, Ich brauche dringend eure Hilfe und Rat wie ich evtl. ein neues Magnetventil verbauen kann. Wollte heute Nachmittag...
  2. Tipps nach upgrade? Espresso schmeckt langweilig

    Tipps nach upgrade? Espresso schmeckt langweilig: Hallo, nach einigem Ringen mit mir und dem Geldbeutel habe ich mir eine Vesuvius geleistet. Nun ist sie schneller als erwartet eingetroffen und...
  3. [Zubehör] Suche 5fach Drehschalter (Bremas) für Quickmill 625

    Suche 5fach Drehschalter (Bremas) für Quickmill 625: Hallo beisammen, ich hab zwei alte Quickmills hier stehen, wollte eigentlich eine Maschine herrichten (Quickmill 650 wieder herrichten? -...
  4. Brühtemperatur zu gering? Profitec Pro 500 (PID)

    Brühtemperatur zu gering? Profitec Pro 500 (PID): Hallo zusammen, seit dem Wochenende bin ich stolzer besitzer einer Profitec pro 500 mit PID Thermometer. Die ersten Versuche sind schon nicht so...
  5. Funktion und Eigenschaften eines Brühboilers ?

    Funktion und Eigenschaften eines Brühboilers ?: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum, lese allerdings schon seit einiger Zeit fleißig mit. Ich habe vor kurzem eine etwas ältere Quickmill Orione...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden