Tipps für den Gebrauchtkauf gesucht

Diskutiere Tipps für den Gebrauchtkauf gesucht im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen Bei mir steht seit Jahren eine Nespresso in der Küche und ich bin einfach nicht mehr zufrieden damit. Die Menge an Müll missfällt...

  1. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    551
    Hallo zusammen

    Bei mir steht seit Jahren eine Nespresso in der Küche und ich bin einfach nicht mehr zufrieden damit. Die Menge an Müll missfällt mir, der mäßige Geschmack und die brettharte Konsistenz von Milchgetränken fällt immer stärker auf und der Wunsch nach echtem Espresso ist da... Außerdem reizt mich die handwerkliche Komponente an dem neuen Hobby!

    Vor ein paar Wochen war ich bei Stoll Espresso (der Shop ist nur 20min entfernt) um mich beraten zu lassen. Nur leider war die Empfehlung für Siebträger und Mühle im 1,8k€ Bereich und damit völlig über dem was ich bereit bin aus zu geben... Dazu kommt dann ja noch allerhand Zubehör wie Tamper, Milchkännchen, Abklopfschale, Waage, etc. und schon sind es 2k€...

    Ich habe viel gelesen, mir Spots auf YouTube angesehen und stöbere schon länger in den Kleinanzeigen von eBay. Anfänglich war für mich ein 2kreiser gesetzt, weil wir zu 80% Milchgetränke oder Kakao für die Kinder damit machen. Insgesamt würde ich das eigentlich auch immer noch bevorzugen, aber selbst gebrauchte Geräte sind selten unter 600€ bei eBay zu finden und wenn doch, dann sind diese Angebote innerhalb von Stunden und ohne Antwort aus dem Netz verschwunden. Bei der Mühle ist es irgendwie einfacher etwas zu finden...

    Mir ist schon klar, dass die E61 Maschinen relativ preisstabil sind aber es ist doch irrsinnig mehr als 60% des Neupreises für 10Jahre alte Maschinen aus zu geben, bei denen man nicht mal sicher sein kann, das sie fehlerfrei und dauerhaft funktionieren...

    Inzwischen suche ich nach gebrauchten 1kreisern wie der Silvia aber da sind die Preise genauso abgehoben... 400€ für ein 7Jahre altes Gerät, mit Rost und ohne Wartungsnachweis finden sich regelmäßig und alles im Bereich um 250€ ist sofort weg. Hier in der Nähe ist so gut wie nie etwas zu finden und 200km Anfahrt für nen einfachen Siebträger finde ich unverhältnismäßig...

    Bin ich einfach zu knauserig oder sind das tatsächlich realistische Preise oder ist der Markt aktuell einfach ausgeplündert?

    Habt ihr Tipps wie man relativ kostengünstig (ca. 800€ fürs komplette Setup) in das Hobby einsteigen kann?

    Jan
     
  2. #2 furkist, 05.01.2020
    furkist

    furkist Mitglied

    Dabei seit:
    22.12.2018
    Beiträge:
    2.248
    Zustimmungen:
    1.702
    Ich hab ja auch mit Nespresso angefangen. Dann bekam ich eine Saeco zum Reparieren. War aber auch nix. Und danach landete ich hier, mit der Folge:
    ich kaufte eine Commandante und eine Lelit PL41tem. Mit der Lelit lernte ich recht schnell, Cafe zu machen.

    Und dann wollte ich es wissen, wie es wirklich geht - und kaufte eine Pavoni Europiccola. Man nennt sie Diva, was ich kaum nachvollziehen kann. Mit guten frischen Bohnen - eher dunkel, italienisch, gelingt der Cafe recht schnell - und dann sehr gut. Bei den Maschinen gibt es gute Angebote, als B-Ware oder junge gebrauchte. Dann bist du mit ca 300 Euro und 200 für die Commandante dabei. Und hast eine super Ausstattung - mit den richtigen frischen Bohnen ein Traum.

    Du kannst also erst eine Lelit und dann eine Pavoni kaufen - oder gleich die Pavoni. :cool:
     
    onluxtex, joost und Adjacent gefällt das.
  3. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    551
    Den kleinen Handhebel hatte ich auch schon auf dem Radar aber für 300€ finde ich da nix im Netz...

    Und wenn ich ganz ehrlich bin dann fehlt für so ein Spielzeug auch die Akzeptanz meiner Frau. Kapsel einlegen, Tasse unterstellen, Knopf drücken und fertig,
    DAS gefällt ihr schon gut an Nespresso. Alles was ich jetzt abschleppen kann wird "unkomfortabel" für sie und ein Handhebel mit Handmühle wird definitiv nicht von ihr genutzt werden...
     
  4. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    6.289
    Zustimmungen:
    6.235
    ja nun - wer keine Lust zum Schnibbeln hat, wird bei Tütchensuppe bleiben müssen. Ist so.
    Es ist schon ein Stück weit eine Grundsatzentscheidung, egal ob mit Handhebler oder mit E61-Boliden.

    Ich würd ihr die Tütchensuppe lassen und für mich selbst entscheiden.
     
    CasuaL, wurzelwaerk und Adjacent gefällt das.
  5. Jaktiz

    Jaktiz Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    95
    Servus Jan,

    ich kann dich gut verstehen, ich habe die selben Überlegungen gehabt. Ich habe den Gebrauchtmarkt (in AT) auch einige Zeit beobachtet bevor ich mich für eine Neumaschine entschieden habe. Bei uns ist es ebenfalls so, dass gute Maschinen zu guten Preisen sehr, sehr schnell weg sind. Außer sie sind irgendwo abseits der Ballungszentren, dann zahlt man halt den "Minderpreis" durch die Anfahrt. Pavoni hatte ich auch am Radar, die Chance ist IMHO höher was gutes zu finden als bei halbautomatischen Maschinen. Ich wollte aber nicht so auf Single-Espresso beschränkt sein, was für mich letztendlich gegen die Pavoni gesprochen hat.

    Jein :)

    Ja, weil wie du siehst, ist der Gebrauchtmarkt ein Verkäufermarkt. Angebote mal 3 Wochen beobachten und dann verhandeln spielt es im Niedrig- um Mittelpreissegment nicht.

    Nein, weil die Preise der Espressomaschinen generell schwer zu verstehen sind. Hab mir auch schwer getan. Niedrigpreissegegment 500 Euro? Mittelpreisig: 1 Kessel, ein Rohr als simpler Wärmetauscher, Pumpen, Thermoelemente, simple Steuerung, ein paar PT100, ein paar Ventile, Brühgruppe, Stahlgehäuse und ein paar Kabel - wie kann das über 1000+ Euro kosten? Wenn es Neuwagen um/unter 10 K gibt? Ich habe mir dann die Kostenkalkulation der Xenia angesehen, keine Ahnung wie Repräsentativ diese ist (ich habe keine Mitbewerber gefunden, die das ebenso offen darstellen) - und wiederum gesehen dass in dem Fall der Endpreis nicht so falsch ist.

    Was ich sagen will ist, dass im Bereich der höherwertigen Espressomaschinen (wie auch immer man das definieren will) einiges zusammenkommt: Preis für Liebhaberei/Luxusgut, kleine Serien, Handarbeit, Fräs-/Gussteile in niedriger Stückzahl, und so weiter.

    Also: Plastikbomber die in China zu tausenden vom Band laufen kosten halt einen Bruchteil. Sind aber auch Wegwerfprodukte. Höherwertige Siebträgerespressomaschinen sind wesentlich teurer aber irgendwie im Grundprinzip auch ganz anders.

    Keine Ahnung ob das deine Frage beantwortet oder deiner Entscheidung hilft - wollte dir nur kurz schreiben was ich mir in den letzten Wochen zu dem Thema zusammengereimt habe! Viel Erfolg bei der Suche!
     
    Gandalph und higgs_muc gefällt das.
  6. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.262
    Ich würde sparen bis es für einen guten Zweikreiser oder besser noch einen kleinen Dual-Boiler reicht. Dual-Boiler sind vergleichsweise einfach in der Bedienung, dazu eine gute Mühle mit Timer und die Chance, das deine Frau das akzeptiert dürfte deutlich höher sein als bei Lösungen, die viel Zeit und Engagement brauchen und dann doch keinen Cappuccino hinbekommen.

    Genau aus dieser Überlegung heraus habe ich mich für meine Profitec Pro 300 mit Eureka Mignon Specialità entschieden. Zusammen mit Sudschublade, Tamper Station und Tamper matte hat mich das 1.800 € gekostet, ein brauchbarer Tamper war bei der Maschine schon dabei.
     
  7. trezzi

    trezzi Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    146
    Du musst glaub einfach "besser" suchen und schneller sein. Hier im Marktplatz gibt es ab und zu sehr gute Zweikreiser für unter 600€, kürzlich eine ECM Technika II z.B.

    Ich habe die gleiche gekauft für ~550€ (wenn ich mich richtig erinnere), dazu ne Graef CM 800 und war damit ca. auf 650€. Damit lässt sich mehr als ordentlich arbeiten.

    Den Zweikreiser habe ich noch immer, mittlerweile hat sich eine Pavoni und eine Handmühle dazu gestellt. Die Mühle wurde aus akuter Langeweile gegen eine Eureka Specialitá getauscht, bin absolut zufrieden.


    EDIT: Long story short: Suchen & schnell sein nicht vergessen :D
     
  8. #8 moomin, 05.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2020
    moomin

    moomin Mitglied

    Dabei seit:
    14.01.2019
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    195
    Ich würde rechnerisch nochmals überschlagen, was das Ganze kosten wird. Siebträger setzen frisch geröstete Bohnen voraus. Kilopreis je nach bevorzugten Bohnen und Angeboten, ich sag mal zwischen 20 und 35 Euro. Wir verbrauchen im Haushalt pro Woche etwa 800g, sprich pro Jahr ca. 42 Kg. Ergibt jährliche Kosten allein für die Bohnen von plus minus 1000 Euro. Ob die Maschine dann 500 oder 1000 gekostet hat, fällt nach 5 Jahren nicht mehr allzu stark ins Gewicht. Ob man sich dies leisten will oder kann ist dann die andere Frage. Evtl. mal die SAB Pratika anschauen..?

    Eine gute Handmühle anstatt einer elektrischen wäre auch eine Überlegung wert, kostet weniger, ist aber auch nicht jedermanns Sache. Grundsätzlich ist bei grossem Schaumbedarf ein Zweikreiser klar komfortabler, aber man kann durchaus auch mit Einkreisern schäumen und glücklich werden, ist halt umständlicher. Die kleinen Lelits (z.B. pl41tem) sind sehr günstig und liefern gut imo.
    Da müsstest Du dir wohl nochmals genau überlegen, was du bereit bist, in Kauf zu nehmen.

    Das Handling ist aber keine Wissenschaft (man kann natürlich eine daraus machen), meine bessere Hälfte will einfach nur mahlen, tampen, und Shot beziehen können. Klappt problemlos, sie würde keinen VA mehr im Haus haben wollen. Muss aber bei euch nicht zutreffen, ggf. ist eine friedliche Co-Existenz von Siebträger und Nespresso-Maschine vorerst auch eine Lösung..? Gruss
     
    -Dune- gefällt das.
  9. #9 benötigt, 05.01.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    4.117
    Zustimmungen:
    3.097
    Bitte auch mal Dual-Thermoblockmaschinen in Betracht ziehen (Ascaso und Quickmill).

    Trotzdem ist Dein aktuelles Budget nicht optimal. Du willst für die Familie eine chice 4-Zimmer Wohnung, aber nur eine Studentenbude an Geld ausgeben.

    Als Anfänger wirst Du Schwierigkeiten haben, gute Gebrauchtgeräte zu finden und zu unterscheiden. Wenn Du Dir eine billige Baustelle kaufst, hast Du langfristig keine Freude.

    Der Umgang mit den neuen Maschinen will auch geübt sein, das solltest Du auch erst durchdenken und erproben, ehe Du das Sparschwein knackst. Eine Siebträgermaschine allein macht keinen besseren Kaffee.
     
    CasuaL gefällt das.
  10. #10 Barista, 05.01.2020
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    9.933
    Zustimmungen:
    3.319
    Die "guten" Espressomaschinen unterscheiden sich auch dadurch von der sonstigen Weißware in der Küche, dass sich diese eigentlich immer wieder reparieren lassen. Bei einer 5 Jahre alten Spülmaschine ist ein Defekt im Normalfall fast der wirtschaftliche Totalschaden. Bei Espressomaschinen ist das nicht so, daher auch der recht hohe Gebrauchtpreis. Schau hier im Forum nach einer gebrauchten Maschine, die frisch gewartet und entkalkt wurde. Das macht schon Sinn.
     
    Lemmy39 gefällt das.
  11. #11 Iskanda, 05.01.2020
    Iskanda

    Iskanda Mitglied

    Dabei seit:
    13.07.2007
    Beiträge:
    14.321
    Zustimmungen:
    13.952
    Sie ist nicht repräsentativ, da wir sehr viele Teile einbauen, deren Einsatz nicht zwingend nötig ist, aber auf lange Sicht Vorteile bietet. Ein gutes Beispiel für so einen verdeckten/langfristigen Vorteil sind die Verschraubungen mit den planen Dichtflächen der Schweizer Firma Serto. Wir verbauen für 43 Euro solche Teile - die gelöteten Pendants würde ca 13 Euro kosten. Wenn man aber mal eine Wartung macht (Kunde oder wir) , dann zahlen sich die 30 Euro ganz schnell aus weil das Handling deutlich einfacher ist.

    Pi x Daumen könnten wir bei Verzicht auf solche Sachen mehr als 100 Euro sparen.

    Es wurde ja schon geschrieben und man sieht das auch in anderen Branchen. Die in echter Massenproduktion hergetsellten Waren kommen oft auch China, Indien, Bangladesh,... und sind nicht selten auf eine begrenzte Lebensdauer ausgelegt (was schlecht für alle ist - inkl. der Umwelt). Da macht sich keine Über Nachaltigtkeit Gedanken und 2 Jahren macht sich keiner mehr Gedanken. Das Gerät ist vom Markt, die Kunden denken: hat immerhin 2 Jahre gehalten....

    Richtige Espressomaschinen werden zumindest in größerenTeilen in Handarbeit hergestellt und sind mit ganz anderen Materialien gefertigt. Und der Hersteller pflegt seinen Ruf - u.a. durch gute Langlebigkeit.

    Knausrig bist du nicht und ich kann dich verstehen. Ich wollte 1992 für unsere 1. Espressomaschine max. 500 DM ausgeben. Mit Mühle natürlich ;)

    Das braucht idR etwas Zeit ist aber sehr sinnvoll.
     
  12. #12 Wrestler, 05.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2020
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    3.974
    Zustimmungen:
    2.364
    Ne Pratika gibt's bei imprezza als sogenanntes Einsteiger Bundle mit Mühle und sonstigen Zubehör für wenig Geld.
    Da ist dann alles dabei. Maschine, Mühle, Tassen, Tamper, ...
    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Maschinen und Mühlen Kombinationen sind teilweise aufgeführt.
    Sicherlich wird jede andere Kombi auf Anfrage lieferbar sein.
    Mit der Eureka Mignon specialita gibt's da auch schon eine sehr gute Kombi, die sicherlich sehr gute Ergebnisse erzielen wird.
    Die Haltbarkeit einer solchen Einsteiger Zweikreiser Maschine ist ziemlich gut belegt.

    Erste Siebträgermaschine, erbitte Kaufberatung für Newbie
    Hier mal der Bericht eines Besitzers nach 3 Wochen.
     
  13. #13 rebecmeer, 05.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2020
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.486
    Zustimmungen:
    1.217
    @duc-mo

    [Verkaufe] - EinsteigerSet unter € 600 E-Mühle + Siebträger

    Von gebrauchten Angeboten würde ich ohne technisches Verständnis und Erfahrungen die Finger lassen.

    Das Paket von einem Forumskollegen @Blubb habe ich mal eingestellt.

    In Lindau solltest Du mal zum Angelo @imprezza gehen.und Dich beraten lassen.
    Manchmal hat er auch preisreduzierte Retouren da.

    Wenn Du ggf. das Budget etwas aufstockst wird es auch mit einer Neuen klappen.

    Falls viel Milchgetränke gewünscht sind geht auch ein Einkreiser plus Milchschäumer.

    Ob Du Dich tatsächlich mit einer Handmühle anfreunden möchtest mußt Du Dir gut überlegen.
    Für regelmäßigen Espresso wäre es mir persönlich zu aufwendig.
     
  14. #14 Lemmy39, 05.01.2020
    Lemmy39

    Lemmy39 Mitglied

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    544
    Servus,

    Das würde ich auch behaupten! Das ist der Grund für die "stabilen" Preise!. Robuste, unkomplizierte Technik mit zum grßteil preiswertigen Ersatzteilen.
    Habe auch ziemlich lange die Märkte /Ebay EK/ verfolgt, bis ich das Glück hatte meine, praktisch neue Bezzera für einen sehr guten Preis zu finden!
    Aber dafür musste ich mich am Sonntagnachmittag sofort ins Auto hinsetzen und 260km hin-und zurück fahren. ;)
    Bis zu einem gewissen Grad an Preis-Leistung/Zustand Verhältnis, werde ich den Gebrauchtmarkt bevorzugen.
    Jetzt bin ich mit Mühle dran :D
     
  15. #15 Gandalph, 05.01.2020
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    11.386
    Zustimmungen:
    11.491
    Ist die Preisstabilität ein Nachteil beim Kauf ( gebraucht ), ist es ebenso ein Vorteil beim Verkauf - ein größerer Verlust bleibt sehr überschaubar.
    Bei vielen Milchschaumgetränken würde ich auf jeden Fall gleich zu einem Zweikreiser raten - da wird man auf Dauer mit einem Einkreiser nicht glücklich. Zweikreiser gibt es ab 700.-€ aufwärts. Die Nuova Simonelli Oscar II und Expobar Office Pulser/Control sind da die Günstigsten, gefolgt von der SAB Pratika und Alice. Die beiden Ersteren haben sogar schon Dosierungen, die Expobar sogar für 4 Mengen - also auch für die ängstliche Gute Hälfte des eigenen Individuums eine ansprechende Sache, wenn die Maschine eingestellt ist. Pratika und Alice sind auch sehr beliebt und praxistauglich. Dazu eine Eureka Mignon Mühle, und man ist schon sehr gut gerüstet.

    Ebenso wäre ein Dual-Thermoblock zu überlegen ... , oder man nimmt mit einem günstigen Einkreiser ( etwa PL41 EM ) das Gefecht auf, den man dann evtl. auch wieder veräußert, falls man upgraden will. Mit einer Mignon hat man eine Mühle, mit der man auch sehr lange glücklich sein kann, und die ein sehr gutes Mahlergebnis, bei solider Technik, Verarbeitung, und Lebensdauer bietet.
     
  16. #16 S.Bresseau, 05.01.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    20.609
    Zustimmungen:
    8.760
    Mal hier im Verkaufsarchiv stöbern, dann bekommst du ein Gespür dafür, was es hier so gibt bzw was mal am Markt war und wie die Preise sind.
    Manchmal juckt es mir auch arg in den Finger, zB gab es neulich eine Silvia V1 (ihmo die schönste) fast neu für unter 300€, oder alte Babys für ca 100€

    Ggfs. eine Suchanzeige starten.
     
  17. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    735
    Zustimmungen:
    551
    Danke für die zahlreichen Tipps. Da muss ich mich nachher mal intensiver einlesen und melde mich dann nochmal zu den einzelnen Beiträgen...

    Grundsätzlich muss ich wohl nochmal explizit sagen, dass mir eine gebrauchte Kombi am liebsten wäre. Erstens wegen den geringeren Anschaffungskosten und dem geringen zu erwartenden Wertverlust. Eventuell stelle ich nach ein paar Monaten ja sogar fest, dass ich doch Spaß an einem Dualboiler hätte oder eine automatische Dosierung der Wassermenge gewünscht wird...

    Technisch bin ich nicht unbegabt, hab ja vor Jahren mal ein Handwerk erlernt. Aber mir fehlt natürlich die Erfahrung. Was wären denn die wichtigsten Dinge auf die man beim Kauf achten sollte? Sichtbarer Wasseraustritt, Allgemeinzustand und Sauberkeit sind klar, aber das ist dann ja relativ oberflächlich...
     
  18. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    20.702
    Zustimmungen:
    22.772
    Verkalkung ist ein häufiges Problem, welches man von aussen nicht unbedingt sieht. Manchmal auch Folgeschäden von nur Durchlaufentkalkung (Kalkbröckchen blockieren Engstellen).
    Ein Indiz für Verkalkungsrisiko kann das verwendete Wasser sein. Je weicher, desto geringer das Risiko.
     
  19. FRAC42

    FRAC42 Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2019
    Beiträge:
    1.644
    Zustimmungen:
    1.262
    Zweikreiser zu entkalken scheint nicht trivial zu sein. Man muss dazu wohl den Kessel ausbauen und öffnen.

    Daher wäre es gut zu wissen, mit welchen Wasser die Maschine betrieben wurde und wann sie zuletzt fachmännisch entkalkt wurde.

    PS: cbr-ps war schneller!
     
  20. #20 Dale B. Cooper, 05.01.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    8.252
    Zustimmungen:
    3.041
    Hmm..
    vielleicht bist Du auch nur zu faul. Ganz viele Menschen haben auch mit nem Einkreiser angefangen. Der macht perspektivisch auch besseren Espresso, weil sinnvoll mit PID aufrüstbar.
    Deshalb Daumen hoch dafür:
    Wie bastel-fit bist Du denn? Der motivierte Einsatz eines Ringschlüssels ist schon die halbe Miete.. :)

    Beste Grüße und viel Erfolg!
    Dale.
     
Thema:

Tipps für den Gebrauchtkauf gesucht

Die Seite wird geladen...

Tipps für den Gebrauchtkauf gesucht - Ähnliche Themen

  1. Tipps für koffeinarme Bohnen?

    Tipps für koffeinarme Bohnen?: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach Bezugsquellen für koffeinarmen Kaffeesorten. Koffeinfreie Kaffees mag ich leider nicht besonders,...
  2. Tipps für Bohnen - Kaffevollautomat

    Tipps für Bohnen - Kaffevollautomat: Hallo Forum-Schwarmwissen :) Sorry für die blöde Frage - gibt es hier Tipps für Röster wo man online bestellen kann? Ideal wäre eine Bohne, die...
  3. Tipps für koffeeinfreien Filterkaffee?

    Tipps für koffeeinfreien Filterkaffee?: Hallo zusammen! Es gibt ja im Forum schon einige Threads zu koffeeinfreiem Kaffee. Da geht es aber um die Zubereitung im Siebträger und...
  4. Delonghi ECAM 23.466.B Einstellungstipps für mich?

    Delonghi ECAM 23.466.B Einstellungstipps für mich?: Delonghi ECAM 23.466.B Einstellungstipps für mich? Wie schmeckt der Kaffee am besten? Welchen Mahlgrad? Worauf achten? Wie schmeckts am besten?...
  5. La Pavoni Domus Bar heizt nicht mehr - Suche Tipps für Selbstreparatur

    La Pavoni Domus Bar heizt nicht mehr - Suche Tipps für Selbstreparatur: Hallo habe ein Pavoni Domus Bar DMB, die seit kurzem aus der Garantie raus ist. Seit heute Morgen leuchtet die Aufheizleuchte rechts nicht mehr...