Keine Ahnung von Nix

Diskutiere Keine Ahnung von Nix im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, Ich bin Kaffee Neuling und erst vor Kurzem auf den Geschmack gekommen. Im Moment trinke ich Kapsel Kaffee aus der Cafissimo von...

Schlagworte:
  1. #1 ThingThing, 27.09.2022
    ThingThing

    ThingThing Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2022
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,
    Ich bin Kaffee Neuling und erst vor Kurzem auf den Geschmack gekommen. Im Moment trinke ich Kapsel Kaffee aus der Cafissimo von meiner Freundin. Da mag ich besonders gerne starken Espresso (Brasil) oder mit Aroma (Amarettini).

    Die Kapseln und der Müll nerven mich an der Maschine ziemlich. Nach ein wenig Recherche scheint eine Siebträgermaschine das non plus Ultra zu sein. Die sind mir allerdings etwas zu teuer. Bei den Beiträgen hier lese ich vor allem raus, dass eine Mühle und frisch gemahlene Bohnen das wichtigste sind und den größten Unterschied machen können.

    Meine Überlegung ist nun eine Mokka Kanne, eine Mühle und gute Bohnen zu kaufen. Ich kenne mich aber überhaupt nicht aus. Was könnt ihr empfehlen? Sind die Kocher alle gleich? Reicht eine einfache Mühle von zum Beispiel Tchibo?
     
  2. #2 benötigt, 28.09.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.788
    Zustimmungen:
    5.438
    Da gibt es schon reichlich Vorarbeit, die Du Dir schon durchgelesen hast?
    Bialetti-Brikka Tipps & Tricks: Vom ersten Bezug an perfekter Moka-Spresso -- Ein Forums-Exzerpt
    Neben Bialetti gäbe es noch andere günstige Zubereitungsmethoden, die Du ebenfalls überlegen kannst: Aeropress, DelterPress, manuelle Espressomaschinen (Flair, Robot, ROK).
    Auch muss ein bewusster Einstieg in die Sache mit Siebträgermaschinen nicht unendlich teuer sein. Eine Quickmill 0820, Pavoni Europiccola, Lelit Anna gebraucht gekauft, kann sehr budgetfreundlich sein. Wichtig nur, eine verlässliche Quelle zu finden, weil bei den Kleinanzeigen auch viel verranztes Zeug angeboten wird.
    Nur bedenken - Espresso ist eine ganz andere Extraktion, als Kapselmaschine. Probiere bei einem Röster, ob das der Geschmack ist, den Du anstrebst.
     
    portafilter gefällt das.
  3. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    3.871
    Immer abhängig davon, wie viel Aufwand man reinstecken möchte und was man erwartet. Siebträger kann passen und ziemlich geiles Zeug produzieren, jedoch kann man damit auch ziemlich üble Plörre produzieren. Willst du dich mit dem Thema näher auseinander setzen oder "einfach nur Kaffee trinken"?

    Hier bräuchten wir einmal eine Klarstellung, bitte - Budgetvorstellungen von teuer und günstig können sehr verschieden sein. Füll mal bitte den Fragebogen hier aus, dort werden alle relevanten Infos abgefragt.
    Fragenkatalog für Kaufberatung im Forum - Maschinen – KaffeeWiki - die Wissensdatenbank rund um Espresso, Espressomaschinen und Kaffee

    Beim Thema Budget bitte deinen Konsum im Hinterkopf behalten - Kapseln sind teuer! In deinen Kapseln stecken je nach Sorte zwischen 7 und 7,5g Kaffee, damit liegst du bei den meisten Sorten bei 40-50€/kg Kaffee. Eine schöne, dunkle Espressoröstung von hier oft empfohlenen Kleinröstern liegt häufig so zwischen 22 und 30€/kg. Je nachdem, wie viel Kaffee du verbrauchst, bist du da im Jahr schnell dreistellig.

    Uneingeschränkte Zustimmung. :) Deine Fähigkeiten als Barista muss noch mit in die Liste dazu, dann hast du die wichtigsten Faktoren genannt.
    (Die Bohnen müssen übrigens auch nicht nur frisch gemahlen, sondern auch ausreichend frisch geröstet sein - alte Supermarktware wird dich nicht allzu weit bringen).

    Ist ein guter Plan - füll aber mal den Fragebogen aus. Wie das klingt, liebäugelst du ja schon bisschen mit einem Siebträger. Vielleicht findet man was, was passt.

    Nicht ganz, in dem Thema bin ich aber nicht drin. Mit einer Bialetti Brikka solltest du aber nichts falsch machen.

    Die Tchibo mit Waage ist eine tolle Mühle in dem Preisbereich. Herdkanne ist aber mit das feinste, was sie kann - für echten Espresso reicht es nicht aus, solltest du das früher oder später vor haben. Die Tchibo ist eine ordentlich brauchbare Filtermühle.
     
    ThingThing, Gerwolf und cbr-ps gefällt das.
  4. #4 niceness, 28.09.2022
    niceness

    niceness Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2022
    Beiträge:
    726
    Zustimmungen:
    401
    Bialetti Brikka und ne gute Handmühle mit frischen Bohnen vom "Kleinröster" ist ein perfekter Einstieg mit überschaubarem Budget, wenn du mit Siebträger liebäugelst kaufst ne Handmühle die auch Espresso kann. So habe ich das gemacht und nach ner Weile mit der Quickmill 0820 upgegradet.
     
    heli9, ThingThing und Synchiropus gefällt das.
  5. #5 ThingThing, 29.09.2022
    ThingThing

    ThingThing Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2022
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Danke für deinen input. Hier der ausgefüllte Fragebogen:



    Welche Getränke sollen es werden:
    [X ] Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener
    [ ] Americano / Cafe Creme aus der Siebträgermaschine (erhöhter Wasserbedarf)
    [ ] Schümli / Cafe Crème wie aus dem KVA, in verschiedenen Stärken
    [ ] TassKaff wie bei Oma, guter Brühkaffee
    [X ] Moka wie aus der Bialetti
    [ ] sonstiges: _____________
    Falls bekannt: Röstungspräferenzen? (3rd Wave, rustikal, ...) __________

    Budget für die Espressomaschine : __50 €____
    [Nur die Maschine - denke daran: Du brauchst möglicherweise noch eine geeignete hochwertige Mühle und noch ein paar Beilagen. Aber das ist ein eigenes Thema]

    Welchen Bedarf hast Du im Schnitt, wofür soll die Maschine ausgelegt sein?
    __3__ Getränke am Stück (Parallelbedarf)

    __6__ Getränke am Tag insgesamt

    Anteil Milchgetränke in %: __0___
    Kann / soll Milchschaum extern erzeugt werden? (Aerolatte, Frenchpress, ...) nein
    Kannst Du mit spürbaren Wartezeiten zwischen Wasser- und Dampfbezug leben? - ungern

    Charakter: Bist Du eher der experimentierfreudige Typ (neugierig auf verschiedenste Bohnen) oder eher konservativ (einmal ne passende Bohne gefunden und dieser treu bleiben)? Was wäre Dir sonst wichtig? Experimentierfreudig, leichte Verfügbarkeit und gerne online

    Nutzungsprofil: Wer oder wie viele Personen bedienen die Maschine? Was haben die für Vorlieben? Nur ich
    Nutzung im Büro oder privat

    Sonstiges:
    Ist vor Ort eine Servicewerkstatt vorhanden? Nein
    Ist das für Dich relevant? Nein/am liebsten möglichst alles online

    Kannst Du Aufheizzeiten von bis zu 30 min mit Deiner Spontanität vereinbaren? Nein
    Ist die Verwendung einer Zeitschaltuhr / WLAN-Steckdose denkbar, um Vorheizzeiten von bis zu 30 min zu überbrücken? Ja

    Was soll die Maschine sonst noch können?
    Da sind jetzt schon einige Fortgeschrittenen-Fragen dabei, fülle nur aus, was für Dich relevant ist bzw. was Du beantworten kannst.
    X => will ich
    O => gerne, aber kein muss

    [ ] Genau regelbare Temperatur (PID)
    [ 0] Energieeffizient / stromsparend
    [ ] Preinfusion (automatisch, manuell, variabel)
    [ ] Gleichzeitig Wasser / Dampfbezug ohne längere Wartezeiten dazwischen
    [ ] Aufheizzeiten relevant?
    bis zu 30 min, je nach System. Aufheizzeiten unter 5 min. sind nur Werbeversprechen, weil das ganze System auf Temperatur kommen muss, nicht nur das Kesselchen.
    falls ja: 5 - 10min [x ] . kleiner 20min [ ] . deutlich kleiner als (E61-typische) 30min [ ]
    [ ] Mengenautomatik (Volumenmessung)
    [ ] Wasserbezug für Tee / Americano
    [X ] Platzsparend; Maximaler Raumbedarf (auch: Oberschränke als Begrenzung) ________
    [ ] Wassertankentnahme wichtig? (oben, seitlich)_____________
    [ ] Kippventile
    [ ] Drehventile
    [ ] Flow- / Pressure-Profiling
    [X ] Wartungsarm
    [ ] DIY-freundlich
    [ ] Festwasser (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Mehrgruppig (z.B. Gastroanforderung)
    [ ] Temperatursurfen
    [ ] Farbig oder Chromwürfel / Design
    [ } Sonstiges, was Dir wichtig ist:


    Was darf keinesfalls sein? (Ausschlusskriterien)




    _______________________________________
    zuletzt noch ein paar Kenntnisfragen:
    Ich habe eine Grundkenntnis der verschiedenen Geräteklassen, wie z.B. Einkreiser, Zweikreiser, Dualboiler, Thermoblock und weiß, was die Begriffe bedeuten
    / nein

    Ich habe Erfahrung mit Espressozubereitung
    nein
    Falls ja: welche? Womit?
    Kapselmaschine :D

    ____________

    Zur Information ->
    Es wird weiteres Zubehör benötigt:
    Außer Tassen und normaler Küchewaage nichts vorhanden.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.987
    Zustimmungen:
    32.896
    Du musst ganz klar Espresso und Moka unterscheiden. „Espresso wie beim guten Italiener“ ist für 50€ unmöglich, dafür müsstest Du das Budget verzehnfachen. Moka ist kein Problem, geht mit jedem Kännchen. Für mich funktionieren die klassischen Alu Kocher am Besten.

    Entscheiden bei jeder Zubereitungsart ist die Qualität der Bohnen und der Mühle. Damit steht und fällt auch die Qualität des Kaffees in der Tasse.
     
    Gandalph, ThingThing, Eric00 und einer weiteren Person gefällt das.
  7. #7 ThingThing, 29.09.2022
    ThingThing

    ThingThing Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2022
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    3
    Ich hab mich mit Siebträgern noch ga rnicht beschäftigt. Der Bialetti Prezess klingt für mich aber so, als ob mir das Spaß machen würde und für kleines Geld ein gutes Ergebnis bringt. Vielleicht kommt irgendwann ein Siebträger in Betracht aber glaube erstmal hab ich mich darauf eingeschossen.

    Wäre diese Kombination ausreichend für den Anfang? Mühle + Kocher
    Reichen die 35g Bohnen bei der Mühle für 6 Tassen?

    Gibt es online frisch geröstete Bohnen zu kaufen oder sollte ich lieber nach einer lokalen Anlaufstelle suchen?

    Edit: Achja habe einen Induktionsherd.
     
  8. #8 benötigt, 29.09.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.788
    Zustimmungen:
    5.438
    Mit dem Budget geht echt nur Moka. Ob Alu für kleines Geld oder Edelstahl für das gesamte Budget, ist persönliche Präferenz. Was Dir mit derartigen Budgetgrenzen nicht behagen wird, ist dass Du für eine gute Mühle schon fast das Doppelte hinlegen musst.
     
  9. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.407
    Zustimmungen:
    5.814
    Ja.
     
  10. #10 quick-lu, 29.09.2022
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    13.921
    Zustimmungen:
    17.717
    Sowohl als auch.
     
  11. #11 benötigt, 29.09.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.788
    Zustimmungen:
    5.438
    Holzgriffe - vielleicht nicht so ideal auf dem Herd und in wiederholtem Kontakt mit Wasser. Eine Edelstahlversion würde ich empfehlen, die sind pflegeleichter. Was man nicht denken würde (ist ja bloss Wasseraufkochen...) ist, dass es Qualitátsunterschiede im Ergebnis gibt.

    Keramikmahlwerk bei der Mühle ist nicht ideal. So eine Timemore ist da deutlich solider. https://www.amazon.de/Kaffeemühle-L...chen&sprefix=espressomühle,kitchen,271&sr=1-1 (Preise nicht verglichen).
     
    jojotec gefällt das.
  12. #12 jojotec, 29.09.2022
    jojotec

    jojotec Mitglied

    Dabei seit:
    05.05.2022
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    25
    Wie benötigt schon geschrieben hat würde ich auch von Keramikmalwerken abraten. Ich habe von einer Tschibo Handmühle auf eine deutlich hochwertigere 1zpresso JE-Plus gewechselt und es ist ein unterschied wie Tag und Nacht. Alleine der Arbeitsaufwand an Kurbelei hat sich halbiert. Das Ergebnis in der Tasse ist deutlich verbessert. Leider sind die gängigen 1zpresso außerhalb des Budgets. Ich denke aber auch eine Timermore sollte deutliche unterschiede zeigen
     
    Synchiropus gefällt das.
  13. #13 Synchiropus, 29.09.2022
    Synchiropus

    Synchiropus Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2020
    Beiträge:
    1.117
    Zustimmungen:
    1.511
    Ich würde Dir auch dringend raten, wenn es irgendwie finanziell geht, in eine gescheite (Hand-)mühle zu investieren. Ja, die sind teuer, deutlich teurer als die Herdkanne. Aber das lohnt sich vom Geschmack her wirklich. Und so eine Mühle wie z.B. die 1Zpresso könntest Du auch bei einem späteren Umstieg auf einen Siebträger einfach behalten.
     
    jojotec gefällt das.
  14. Eric00

    Eric00 Mitglied

    Dabei seit:
    06.12.2020
    Beiträge:
    2.012
    Zustimmungen:
    3.871
    Ui.. Also sagen wir es mal so: Das Budget reicht für nen Siebträger absolut nicht. Wenn Gebrauchtkauf in Ordnung geht wäre für mich die Mindest-Lösung eine Gaggia Classic neben einer Demoka 203 als Mühle. Dazu noch ~30€ für Zubehörbasics einrechnen und man sollte mit 250-300€ an ein Setup kommen, womit man vernünftig echten Espresso produzieren kann und Upgradepotential in der Maschine hat. Für 50€ wird das aber nichts.

    Was ich machen würde:
    • So viel Budget wie möglich in die Mühle stecken. Handmühlen geben dir im günstigen Bereich idR immer ein besseres Ergebnis als elektrische.
      • Mindestlösung wäre für mich eine Xeoleo M450. Kostet aktuell zwischen 40 und 50€, gleiches Mahlwerk wie die Einstiegs-Timemores, nur ein wenig günstiger. Wenn du günstig an ne Timemore C2 kommen kannst, dann auch gerne die.
      • Kingrinder K1 ist auch ne Option und ist wahrscheinlich in Hinblick auf eine potentielle, spätere Espressonutzung deine beste Option. Die Verstellung von 18 Micron / Klick ist fein genug, um damit Espresso einzustellen, wo du bei Timemore C2 und Xeoleo Probleme bekommen kannst. Preislich bist du hier bei 69€. Günstiger und espressofähig wirds nicht.
      • Solltest du noch etwas mehr Budget ansparen können, dafür aber eine für Espresso bessere Mühle haben wollen, kannst du dir auch mal die Orphan Espresso Lido anschauen. Hier liegt der Neupreis aktuell bei 129€, gebraucht kann man die ab und zu zwischen 80 und 90€ bekommen. Vorteil wäre hier eine stufenlose Verstellung für präzises Feintuning bei Espresso sowie ein gutes Espressomahlwerk, welches von Etzinger hergestellt wird.
    • Dazu pack dir eine beliebige Herdkanne. Jede günstige für 10€ tut ihren Job - wenn du eine gute, verbreitete haben willst, sind die 35-40€ für eine Bialetti Brikka denke ich gut angelegtes Geld. Bei Budgetproblemen würde ich aber jederzeit lieber mehr Geld in die Mühle statt in den Kocher investieren.
    • Frisch geröstete Bohnen sind neben der Mühle mit das wichtigste. Günstige, bewährte, gute Standardbohnen wären zb:
      • Rösterei Vier - Italo Pop (ca 22€/kg)
      • Van Gülpen - Deepwood (22,50€/kg mit Forumsrabatt)
      • Quijote - Dantes Inferno und Oh Harvey (25€/kg)
      • Good Karma Coffee - alles, was unter dunkel gelistet ist (ca 24-28€/kg)
    Und zur Vorbereitung auf das ganze dir einmal diese Playlist hier durchschauen:
    https://youtube.com/playlist?list=PLxz0FjZMVOl1Zot3qiJ-wseRXyO-XoVNx
     
    Orang, niceness, jojotec und 2 anderen gefällt das.
  15. #15 Gandalph, 29.09.2022
    Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Dabei seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    13.251
    Zustimmungen:
    14.095
    Bitte dann darauf Acht geben, dass der Kocher für Induktion geeignet ist!
    Mit einem Mokkakocher und einem manuellem Milchaufschäumer bekommt man mit guten, frisch gemahlenen Bohnen, schon ein sehr respektables Ergebnis.

    lg ...
     
    benötigt, Synchiropus und cbr-ps gefällt das.
  16. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    26.987
    Zustimmungen:
    32.896
    Damit sind die klassischen Alu Kocher raus. Bei Edelstahl musst Du drauf achten, dass der Boden dick genug ist, sonst kann es auch Probleme geben. Am Besten achtest Du wie schon von @Gandalph empfohlen auf eine explizite Freigabe für Induktion.
     
    Gandalph gefällt das.
  17. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    11.407
    Zustimmungen:
    5.814
    Vor allem muss er magnetisierbar sein, sonst nutzt auch die fetteste Dicke nix ;)
     
    Synchiropus gefällt das.
  18. #18 Andreas 888, 29.09.2022
    Andreas 888

    Andreas 888 Mitglied

    Dabei seit:
    29.05.2022
    Beiträge:
    535
    Zustimmungen:
    415
    Oder eine Zwischenplatte für Induktion, da bist du dann flexibel...
     
  19. #19 benötigt, 29.09.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.788
    Zustimmungen:
    5.438
    Wenn es keine Alternativen gäbe, wäre das möglich. Komfortabel ist so eine Platte einfach nicht.
     
    NiTo gefällt das.
  20. #20 benötigt, 29.09.2022
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    6.788
    Zustimmungen:
    5.438
Thema:

Keine Ahnung von Nix

Die Seite wird geladen...

Keine Ahnung von Nix - Ähnliche Themen

  1. Ich habe keine Ahnung - Was benötige ich...

    Ich habe keine Ahnung - Was benötige ich...: Guten Abend Zusammen, entschuldigt den Thread-Titel, aber eigentlich passt der ganz gut zu meiner aktuellen Situation. Um euch von "mir" ein...
  2. Welche Maschine ist das?? Keiner eine Ahnung?

    Welche Maschine ist das?? Keiner eine Ahnung?: Hallo zusammen, kann mir bitte einer sagen, um welche Marke bzw Modell es sich hierbei handelt? Die Bezzera Siebträger wurden nachgerüstet, also...
  3. Erste Siebträgermaschine und keine Ahnung

    Erste Siebträgermaschine und keine Ahnung: Hallo, Ich bin leider noch ziemlicher Anfänger und bisher nur im Besitz einer guten Kaffemühle und guten Kaffees. :-) Jetzt würde ich mir gern...
  4. Elextrolux E83D wird morgen gekauft - nur hab ich keine Ahnung...

    Elextrolux E83D wird morgen gekauft - nur hab ich keine Ahnung...: ...worauf ich achten soll. Sorry fuers Copy-paste Mehrfachposten, an alle, denen es auffaellt. Es verstoesst bestimmt gegen die "Netiquette", aber...
  5. Keine Ahnung von Gewinde

    Keine Ahnung von Gewinde: Hi zusammen, eine kurze Frage: Würde dieser Manometer hier in das Gewinde passen, in die diese Schraube reinpasst? Es geht darum, den Manometer in...